Anzeige

Interview der Woche

„Deutschland ist ein Schlüsselmarkt“

Jacques Dubois über den Erfolg von Park Inn

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/25 vom 21. Juni 2008

Welches Entwicklungspotenzial sehen Sie für Deutschland?

Dubois: Deutschland ist ein Schlüsselmarkt für Park Inn und das Entwicklungspotenzial ist enorm. Wir planen neue Hotels in Nürnberg (Eröffnung im zweiten Halbjahr 2008) und am Frankfurter Flughafen (Eröffnung 2010). Aber wir sind sicher nicht die einzigen, die Deutschland als einen attraktiven Markt betrachten.

Nach welchen Standorten suchen Sie?

Dubois: Für eine Marke wie Park Inn, die Gästebedürfnisse in A-, B- und auch C-Lagen bedienen kann, gibt es viele potenzielle Standorte in Deutschland. Wir würden gern mehr Hotels in Süddeutschland haben. Aber wir sind auch aufgeschlossen gegenüber deutschen Städten in anderen Regionen, wenn die Nachfrage entsprechend ist.

Der deutsche Hotelmarkt ist stark umkämpft, die Zimmerraten niedrig. Was tun Sie, um sie zu erhöhen?

Dubois: An den Standorten, an denen Rezidor-Hotels vertreten sind, lässt sich generell die Tendenz feststellen, dass wir Marktführer sind. Das bedeutet nicht, dass wir auch die teuersten Hotels der Stadt haben. Aber generell sind wir der Leitwolf gegenüber den Mitbewerbern. Unser Pricing basiert auf der Kenntnis von dem, was unseren Kunden das Hotel wert ist und was andere Hotels für ihre Leistung erzielen können. In diesem Kontext legen wir den PreisTransaktionspunkt zwischen Angebot und Nachfrage eines Produkts bzw.
weiter mit Mausklick...
so fest, dass wir entsprechend unserer Stärken und der unserer Mitbewerber verkaufen können. Letztlich bestimmt der Kunde, was er auf der Basis dessen bezahlen will, was ihm das Hotel wert ist. Der einzige Weg, den Betrag zu erhöhen, den ein Kunde zahlen will, ist beste Qualität, optimalen Nutzwert und besten Service zu liefern und die Bedürfnisse der Gäste einzuschätzen.

Viele internationale Ketten setzen in Deutschland auf Budget. Will auch Rezidor eine Billig-Marke gründen?

Dubois: Das ist sicherlich eine OptionVertraglich eingeräumtes Recht, einen Gegenstand oder Räumlichkeiten unter bestimmten Bedingungen zu einem bestimmten Preis zu erwerben, zu veräußern oder zu buchen .
weiter mit Mausklick...
. Aber wir wollen unsere Marken erst einmal etablieren, bevor wir daran gehen, ein neues ProduktBezeichnung für am Markt angebotene Wirtschaftsgüter .
weiter mit Mausklick...
einzuführen.

Was macht Deutschland für Park Inn so attraktiv?

Dubois: Wir entwickeln Park-Inn-Hotelprojekte in Deutschland vor allem mit Hilfe von Investoren. Park Inn ist nach relativ kurzer Zeit ein etablierter Name. Mit Skandinavien und Großbritannien zählt Deutschland zu unseren Kernmärkten, auf denen sich die hochstandardisierte Marke sowohl im Franchise- als auch Managementbereich gut entwickeln lässt. Wir sind gerade in Deutschland zuversichtlich, dass sich der Markt auch in der Kreditkrise relativ schnell wieder fangen wird und zunemend Anziehungskraft auf internationale Investoren ausstrahlt.

Welches sind die Gründe für die erfolgreiche Entwicklung von Park Inn?

Dubois: Viel vom schnellen Wachstum hängt mit der „Yes, I can“-Kultur von Rezidor zusammen. Dazu zählen Bescheidenheit, unternehmerisches Denken und Flexibilität. Um Lösungen zu finden, arbeiten wir eng mit unseren Entwicklungspartnern zusammen. Wir sind vor allem an langfristigen Verpflichtungen interessiert. Wie in jeder Beziehung gilt auch bei uns: Die Sorgfalt und Mühe, die man am Anfang aufbringt, bestimmen häufig den langfristigen Erfolg.

Die Fragen stellte Cornelia Küsel


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Archiv vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige