Anzeige

Frust am Arbeitsplatz: Mitarbeiter resignieren, wenn ihre Arbeit keine Anerkennung findet

© Colourbox

Diese Woche

Einkaufsgenossenschaft steigert Umsatz

Die Hotel- und Gastronomie-Kauf eG setzt auf bessere Abläufe durch moderne Technik / Dienstleistungen rund ums Einkaufen

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/25 vom 21. Juni 2008
von

HAMBURG. „Anleitung zum Zukunftsoptimismus“ – der Titel des jüngsten Buches von Zukunftsforscher Matthias Horx war auch Thema seines Referates auf der GeneralversammlungZusammenkunft aller Mitglieder einer Genossenschaft, die sinngemäß der Hauptversammlung einer AG entspricht, jedoch mit weiterreichender Verfügungsmacht.
weiter mit Mausklick...
der Hotel- und Gastronomie-Kauf eG (HGK) in Hamburg. Mit Interesse folgten die rund 800 Zuhörer im Börsensaal der Handelskammer den pointiert und unterhaltsam vorgetragenen Thesen des Gastredners, der an zahlreichen Beispielen erläuterte, warum die Welt nicht schlechter wird. Eine Anleitung zum Zukunftsoptimismus hätten die HGK-Mitglieder allerdings wahrlich nicht nötig gehabt. Die Zahlen, die HGK-VorstandNeben der Hauptversammlung und dem Aufsichtsrat eines der drei Organe einer Aktiengesellschaft.
weiter mit Mausklick...
Wolfgang Schmidt präsentierte, sprechen für sich.

Mehr Mitglieder

WEITERE BILDER ZUM ARTIKEL

Erfolg auf der ganzen Linie: Im vergangenen Jahr stieg der zentral regulierte HGK-UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
um 21,1 Prozent auf den neuen Rekordwert von 227 Mio. Euro. 182 Eintritte ließen die Gemeinschaft auf 2031 Mitglieder mit insgesamt 2300 Betrieben anwachsen. Sie profitierten nicht nur von den zahlreichen Einkaufsvorteilen, sondern durften sich auch über die bislang höchste Bonusetwa zum Jahres-, Halbjahrs- oder Quartalsende, als Treuprämie oder Dankeschön für das Erreichen von Zielen bezahlt wird.
weiter mit Mausklick...
-Auschüttung in Höhe von 2,2Mio. Euro freuen. Außer dem verbesserten konjunkturellen Umfeld machte Wolfgang Schmidt mehrere interne Erfolgsfaktoren für die positive Entwicklung verantwortlich.

Die HGK habe kontinuierlich und intensiv an der Optimierung ihrer Angebote und Dienstleistungen gearbeitet. Beispielhaft hierfür stehe der massive Ausbau des Bio-Sortiments. „Durch den AbschlussBezeichnung für die letzte Stufe im Verkaufsprozess.
weiter mit Mausklick...
zahlreicher neuer Lieferantenverträge und den Aufbau zusätzlicher Beratungskompetenz gehört die HGK hier mittlerweile zu den führenden Anbietern für Hotellerie und Gastronomie in Deutschland“, so Schmidt. Als weiteres Beispiel für innovative und erfolgreiche Angebotsgestaltung nannte Schmidt die HGK-BestPrice-Gruppe, deren Mitgliederzahl im vergangenen Jahr von 800 auf 1203 angewachsen sei. Das BestPrice-Konzept ermöglicht Hoteliers und Gastronomen mit gut planbarem Jahresabsatz, Waren wie Tiefkühl- und Convenienceprodukte, Reinigungsmittel und Büromaterial besonders günstig einzukaufen. Im Gegenzug verpflichten sich die Abnehmer, diese Waren nur aus dem BestPrice-Lieferantenpool zu beziehen. Fortschritte habe die HGK auch bei der Steigerung der Effizienz durch den Einsatz moderner Technik verbuchen können. So seien im GeschäftsjahrDie Zeitspanne, für die ein Jahresabschluss angefertigt werden muss sie beträgt höchstens 12 Monate.
weiter mit Mausklick...
2007 bereits 115.000 der insgesamt 482.000 Rechnungsbelege elektronisch verarbeitet worden. Da eine Papierrechnung KostenDer in Geldeinheiten bewertete Verbrauch von Produktionsfaktoren und Dienstleistungen, der zur Erstellung und zum Absatz der betrieblichen Leistung erforderlich ist.
weiter mit Mausklick...
in Höhe von 5,20 Euro verursacht, eine elektronisch erstellte RechnungJede Urkunde, mit der ein Unternehmer oder in seinem Auftrag ein Dritter eine Lieferung oder sonstige Leistung gegenüber einem Leistungsempfänger abrechnet, gleichgültig, wie diese Urkunde im Geschäftsverkehr bezeichnet wird .
weiter mit Mausklick...
dagegen nur 1,04 Euro kostet, ergäben sich dadurch große Einsparpotenziale. Erfolgreich entwickelt habe sich auch der HGK-Online-Shop, der mit 6,5 Mio. Zugriffen einen Rekord aufgestellt hat.

Mehr Lieferanten würden ihre Produkte unte www.h-g-k.de anbieten. Einzigartig sei die Auktionsplattform mit „Rückwärtsversteigerung“ im Online-Shop: Der Lieferant legt einen Startpreis fest, der bis zu einem definierten Mindestpreis sinkt. „Der wichtigste Erfolgsfaktor sind kompetente und motivierte Mitarbeiter“, stellte Schmidt fest. Durch zusätzliche Mitarbeiter in Einkauf und VertriebBetriebswirtschaftliche Funktion im Sinne von Absatz.
weiter mit Mausklick...
sei die Betreuung der Mitglieder weiter verbessert worden. Für das laufende Jahr erwartet die Einkaufsgenossenschaft eine weitere Umsatzsteigerung um rund 40 Mio. Euro. Mathias Thurm


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Archiv vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige