Anzeige

Diese Woche

Gastgewerbe verliert im April

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/25 vom 21. Juni 2008
 Holger Zwink

WIESBADEN. Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland haben im April 2008 nominal 0,7 Prozent mehr und real 1,7 Prozent weniger umgesetzt als im April 2007, so aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Im Vergleich zum März 2008 wurde im Gastgewerbe im April 2008 nach Kalender- und Saisonbereinigung nominal 0,9 Prozent und real 0,6 Prozent mehr abgesetzt. Verglichen mit dem Vorjahresmonat schneiden die Gaststätten im April 2008 einmal mehr am schlechtesten ab. Hier wurden nominal 3,7 Prozent und real 5,8 Prozent weniger umgesetzt. Wachsende Umsätze gab es im Beherbergungsgewerbe mit nominal 4,2Prozent und real 1,5Prozent mehr. Gut zugelegt haben Kantinen und CatererUnternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Institutionen oder Personen mit Speisen und Getränken an Orten zu versorgen, an denen normalerweise keine gastronomische Leistung möglich oder üblich ist .
weiter mit Mausklick...
, zu denen auch die Lieferanten der Fluggesellschaften gehören. Sie melden ein nominales Plus von 11,4 Prozent, was einem realen Plus von 8,7 Prozent entspricht. Von Januar bis April 2008 wurde im Gastgewerbe nominal 1,4 Prozent mehr und real 1,2 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt. (Seite 9) hz


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Archiv vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige