Anzeige

Diese Woche

Junge, spendable Gäste im Visier

Selbst die Luxushotellerie lockert Umgangsformen / Wichtigstes Marketing-Tool ist das Internet / Kurzfilme bei Youtube

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/24 vom 14. Juni 2008

Stuttgart. Der Wettbewerb um junge Gäste in der Hotellerie ist neu entfacht. Jüngstes Beispiel: Seit Kurzem sucht Ritz-Carlton mit Kurzfilmen im Internet Zugang zur jüngeren ZielgruppeEine von der Marketingabteilung oder vom Unternehmer festgelegte Auswahl von Marktteilnehmern, an die sich ein Angebot oder eine Maßnahme richtet .
weiter mit Mausklick...
. Bei Youtube und auf der eigenen Homepage zeigt das Unternehmen drei in Zusammenarbeit mit American Express entwickelte Kurzfilme. Sie spielen alle in Ritz-Carlton-Hotels und vermitteln ganz nebenbei einen Einblick in den hervorragenden Service der Häuser, ihre eigentliche Handlung hat aber mit den Hotels nichts zu tun.

Ältere Gäste sind natürlich nach wie vor eine wichtige Zielgruppe für Hoteliers. Die Jungen sollte man darüber jedoch keinesfalls vernachlässigen. Sie schätzen nicht nur Qualität und ausgefallene Ideen, sondern konsumieren in der Regel mehr.

Romantische Auszeiten

Das weiß auch Armin Hoeck, Direktor des Weinromantikhotels Richtershof in Mülheim an der Mosel: „Junge Leute finden uns, wenn sie auf der Suche nach einem romantischen Wochenende sind. Bei der Wahl der Zimmer ist das Himmelbett immer sehr gefragt. Mittlerweile wissen wir aus Erfahrung: Junge Leute stehen auf romantische Auszeiten und sind gute Mittler. Wenn sie ein kuscheliges Wochenende verbracht und sich gut aufgehoben gefühlt haben, dann sagen sie das all ihren Freunden weiter.“

Welf J. Ebeling, Chef der Leading Hotels of the World, hat erkannt: „Um ihre limitierten Zeitressourcen so gut wie möglich zu nutzen, kombinieren GeschäftsreisendeMitarbeiter eines Unternehmens, die aus geschäftlichen Gründen in Hotels übernachten" zugleich ein primärer Zielmarkt der Stadthotellerie.
weiter mit Mausklick...
heute oft Business mit Freizeit. Alle Hotel-Resorts, genauso wie die Stadthotels, müssen sich darauf einstellen, Dienstleistungen anzubieten, die sehr effizient beides verbinden lassen.“

Küchenparty mit DJ

Ebeling ist sich sicher, dass der heutige Gast nach einer Reise etwas fürs Leben gelernt haben will. Darum halte Leading Hotels zum Beispiel Angebote zu den Themen Kunst, Architektur, Kochen, Wein, Gartenbau und Fotografie bereit. Mit Angeboten für eine jüngere Klientel brachte Frank Marrenbach, GeschäftsführerBezeichnung für das Leitungsorgan der Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
weiter mit Mausklick...
des Brenner's Park Hotel in Baden-Baden, sein Haus auf einen neuen Kurs.

Er setzte dabei vor allem auf Familien und auf Veränderungen in der Gastronomie. Für Kinder wurde ein Edutainment-Programm mit anspruchsvoller Unterhaltung wie dem Besuch von Museen, Kochen in der BrennerKüche oder Baumkunde in der Lichtentaler Allee entwickelt. Mitarbeiter-Schulungen sensibilisierten für die unterschiedlichen Bedürfnisse von Familien. Im Hotel gibt es inzwischen Frühstück bis mittags, das Restaurant Wintergarten ist durchgehend geöffnet. Events wie Küchenpartys mit einen DJ, Sonderprogramme wie die Förderung junger Künstler oder SpaAuf körperlichem Wohlbefinden basierende Erholungseinrichtung in einem Hotel.
weiter mit Mausklick...
-Arragements wie „Maman et bébé“ zählen zu den beliebten Attraktionen bei der jüngeren Zielgruppe. Seit knapp einem Jahr bietet das Hotel ein Arrangement mit geführten Mountainbike-Touren in den Schwarzwald an.

Mehr Freiheiten

Auch das einst als eher bieder geltende Hotelunternehmenmehrere miteinander in Verbindung stehende Hotels und deren wirtschaftliche sowie rechtliche Stellung.
weiter mit Mausklick...
Ritz-Carlton hat erkannt, dass es den typischen Luxuskunden nicht mehr gibt. Hatte die Luxuskette vor gut zehn Jahren in erster Linie männliche Gäste zwischen Mitte und Ende 50, so sind sie heute Mitte 40 und sowohl männlich als auch weiblich. Mitarbeiter haben bei Ritz-Carlton heute mehr Freiheiten im Umgang mit den Gästen, je nach persönlicher Einschätzung dürfen sie diese inzwischen auch einmal mit „Hello“ begrüßen. Junge Gäste, die im Brenner's oder bei Leading Hotels absteigen, widerlegen zudem das Klischee, diese Zielgruppe fühle sich nur in modernen Design-Hotels wohl.

Wichtigstes Marketing-Tool, um diese jungen Zielgruppen zu erreichen, ist ohne Frage das Worldwide Web mit all seinen Facetten. Die Budgets der Hotelketten verlagern sich daher klar auf dieses Medium. Online-Marketing und Key-Word-Marketing haben nicht nur bei ArabellaStarwood inzwischen einen großen Stellenwert. Die kreativen Style-Marken der Gruppe wie Le Méridien und W Hotels sind auf Plattformen wie Youtube zuhause. Im Bereich Online-PR stehen den Hotels zahlreiche neue Aufgaben ins Haus. Sie beginnen beim regelmäßigen Sichten und eventuellen Richtigstellen von Wikis über das Beobachten von Blogs und Online-Reiseportalen bis zum Einrichten von RSS-Readern, heißt es aus der Pressestelle. Unter (RSS) Rich Site Summery versteht man Anreißer, die auf interessante Homepages hinweisen, die per Link erreicht werden können. Ein Wiki (Hawaiianisch für „schnell“), seltener auch WikiWiki oder WikiWeb genannt, ist eine Software und Sammlung von Webseiten, die von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern meist auch direkt online geändert werden können.

Für die besonders internetaffine junge Zielgruppe hat The Leading Hotels of the World eine eigene Leading-Spas-Homepage erstellt. Eine weltweite Branchenneuheit ist dort die Online-Buchungsfunktion in Echtzeit für Spa-Behandlungen. Susanne Stauß


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Archiv vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige