Anzeige

Diese Woche

Leserpost

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/26 vom 28. Juni 2008
von

Zu scharf

Zum Beitrag „Fisch (Leseprobe und weitere Informationen zum Buch "Fisch") vom Feinsten“ (AHGZ vom 21. Juni):

„Wenn ich einige Fernsehköche beobachte, stelle ich fest, dass in letzter Zeit Gewürze wie Vanille, Ingwer, Chili und Knoblauch bei einem schönen Stück Steinbutt oder einem Rehrücken zur Hauptsache werden. Ich habe noch gelernt, dass ein Steinbuttfilet nach dem schmecken soll, was es ist. Die großen Meister wie Escoffier und Bocuse haben uns das Überwürzen nicht gelehrt.“

Josef Schwinning

Bochum

Zu wenig

Zum Beitrag „Schwere Zeiten für die Branche“ (AHGZ vom 21. Juni):

„Die Umsätze sind hier in Bayern eingebrochen. Ich habe zwei Restaurants und eine kleine Discothek, die ich aber leider zusperren musste. Die Zerstörung des Mittelstandes geht unvermindert weiter.“

Martin Windorfer

per E-Mail

Zu teuer

Zum Beitrag „Erwartungen trüben sich ein“ (AHGZ vom 21. Juni):

„Das muss uns nicht überraschen. Woher sollen die normal verdienenden Kunden denn das Geld hernehmen? Jetzt wird für die Urlaubskasse gespart und der Rest versickert im Autotank.“

Manfred Weber


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Archiv vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige