Mindestlohn

Mindestlohn-Kommission: Verhandelt wird derzeit nicht öffentlich

© Colourbox.de/Petra Daisenberger

Mindestlohn-Anhebung

Mindestlohn könnte auf 8,80 Euro klettern

7. März 2016
 Alexandra Leibfried

BERLIN. Nach Informationen des Tagesspiegels könnte der gesetzliche Anfang 2017 um 30 Cent steigen. Die Informationen habe man von Mitgliedern der Mindestlohn-KommissionBetrag, der an Distributionspartner wie beispielsweise Reisebüros oder Reiseveranstalter für Vermittlungsleistungen gezahlt wird und in der Regel auf einem bestimmten Prozentsatz basiert .
weiter mit Mausklick...
erhalten. Diese tagt und berät bereits, muss aber erst am 30. Juni ihren Beschluss bekanntgeben. Sie besteht aus jeweils drei Vertretern vom Arbeitgebern und der Gewerkschaften sowie der Vorsitzende Jan Zillius. Dieser gab jedoch kein offizielles Statement ab.

Die Höhe des Mindestlohnes orientiert sich am Tarifindex 2015 und der Lohnentwicklung im ersten Halbjahr 2016. Diese Werte ließen derzeit eine stärkere Erhöhung als 8,80 Euro laut Tagesspiegel nicht zu. Allerdings stehen im Frühjahr noch Tarifabschlüsse für mehr als 5 Mio. Beschäftigte in der Metallindustrie und im öffentlichen Dienst aus. Sollten die Abschlüsse hoch ausfallen, könnte die Erhöhung auf 8,83 Euro hinauslaufen. Laut Tagesspiegel würden die Arbeitgeber einen "weniger krummen Wert" von 8,85 Euro akzeptieren.

Im Mindestlohngesetz ist vereinbart, dass der gesetzliche Mindestlohn alle zwei Jahre angehoben bzw. angepasst werden soll. Die Gewerkschaften hatten laut Tagesspiegel 9 Euro gefordert. lef


ThemenalarmKommentierenDrucken
Gesetzlicher Mindestlohn: Dieser steigt erstmals am 1. Januar 2017.
Auch interessant

Gesetzlicher Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro pro Stunde

Erstmals hat die Mindestlohn-Kommission in Berlin über eine Anpassung entschieden. Die Erhöhung um 34 Cent pro Stunde gilt ab Januar 2017. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige