Suche in 51.115 aktuellen Stellenangeboten:

Gute Kombination: Die Jeunes Restaurateurs nutzen das Know-how und die Infrastruktur der DEHOGA Akademie in Bad Überkingen

© JRE

Ausbildung

Jeunes Restaurateurs starten Genuss-Akademie

26. Februar 2016

BOCHUM/BAD ÜBERKINGEN. Gemeinsam mit der DEHOGA
weiter mit Mausklick...
Akademie in Bad Überkingen haben die (JRE) das Konzept für ihre Zusatzausbildung, die JRE-Genuss-Akademie, entwickelt.

Darum geht es: Ergänzend zum Berufsschulunterricht erhalten die talentiertesten Nachwuchskräfte aus den JRE-Betrieben in der Akademie insgesamt 60 zusätzliche Unterrichtseinheiten.

Zu den Inhalten der zählen im ersten Lehrjahr Hygiene und Allergene in der Praxis, Englisch für Azubis, ein spezielles Knigge-Training und Bar-Life für Azubis. Im zweiten Jahr kommen Inhalte wie Gastkommunikation, vegetarische und vegane Küche, Verkaufsgespräche und „Kitchen meets Bar“ dazu. Ein Spezialkurs Patisserie, F&B-Profit und F&B-ControllingVerbindung des Prozesses der Planung, Kontrolle und Steuerung mit der Informationsversorgung.
weiter mit Mausklick...
, Teammoderation, Kräuter- und Gewürzkunde runden die Ausbildung im letzten Jahr inhaltlich ab.

Am Ende der Ausbildung steht sowohl die IHK-Prüfung als auch eine eigens entwickelte praktische JRE-Zusatzprüfung. Das Abschlussfest erfolgt im Mercedes Benz-Museum in Stuttgart. Dort erhalten die Absolventen Urkunden und feiern gemeinsam mit Ausbildern und Angehörigen.

„Wir ergänzen die theoretische Ausbildung in Bad Überkingen mit einem praktischen Teil, in den sich auch unsere Mitglieder mit ihrem persönlichen Know-how einbringen. Eine bessere Ausbildung für die Top-Gastronomie kann man in Deutschland kaum erhalten“, meint Michael Oettinger, Gastronom und Hotelier in Fellbach-Schmiden und Patron der JRE-Genuss-Akademie.

Ein MeisterkursBerufsspezifische Fortbildung, die mit dem Meisterbrief abschließt .
weiter mit Mausklick...
ist auch im Angebot

Nach der Ausbildung in der JRE-Genuss-Akademie können sich ambitionierte Jungköche in Bad Überkingen weiter qualifizieren: Die JRE bieten gemeinsam mit der eine einzigartige Qualifizierung zum IHK-Ausbilder und IHK-Küchenmeister an. Dieser Ausbildungsgang sieht vor, dass die Teilnehmer zunächst elf Monate in einem JRE-Betrieb arbeiten und im 12. Monat an einem spezifischen Blockunterricht teilnehmen – das Ganze bei voller Bezahlung und vollem Urlaubsanspruch. JRE-Präsident Alexander Dressel: „Dieses Konzept ist einmalig. Alle unsere Mitglieder fühlen sich den gleichen Werten und Zielen verpflichtet – so stellen wir eine gleichbleibende Qualität sicher, wenn unser Nachwuchs durch drei verschiedene Häuser geht.“

Die KostenDer in Geldeinheiten bewertete Verbrauch von Produktionsfaktoren und Dienstleistungen, der zur Erstellung und zum Absatz der betrieblichen Leistung erforderlich ist.
weiter mit Mausklick...
für die Zusatzausbildung betragen im 1. und 2. Lehrjahr 2575 Euro, im dritten Lehrjahr 2745 Euro. Für den Jahrgangsbesten gibt es ein Stipendium von 5000 Euro, das auf ein Weiterbildungskonto gutgeschrieben wird. Beim Förderverein der JRE-Genuss-Akademie kann zudem eine jährliche Förderung in Höhe von  500 Euro beantragt werden.

Die Ausbildung zum Küchenmeister kostet pro Jahr 1750 Euro, mit Übernachtung auf dem JRE-Campus mit VollpensionVerpflegungsangebot von Beherbergungsbetrieben, bei dem der Gast neben dem Frühstück zwei Hauptmahlzeiten erhält.
weiter mit Mausklick...
steigt der Betrag auf 2550 Euro an. Die Unterbringungsmöglichkeit im Internat der DEHOGA Akademie war ein wesentlicher Grund für die Jeunes Restaurateurs, ihre langjährige erfolgreiche Partnerschaft mit dem Gastronomischen Bildungszentrum der IHK in Koblenz zu beenden.

Dressel: „In Bad Überkingen können wir unsere Vorstellungen von einem optimalen Ausbildungskonzept realisieren. Damit binden wir unseren Nachwuchs an die Vereinigung und eröffnen ihm gleichzeitig beste Karrierechancen in der Spitzengastronomie“.

Die Jeunes Restaurateurs (JRE) sind eine Vereinigung junger Spitzenköche. Seit 1991 sind sie als Teil der europäischen Vereinigung der JRE  in Deutschland aktiv. Derzeit gehören dem Verband 72 Mitglieder an. red/hz


ThemenalarmKommentierenDrucken
Erst die Arbeit, dann das Essen: Die Azubis dürfen den Köchen (von links) Björn Westeppe, Oliver Röder und Philipp Wolter Fragen stellen
Auch interessant

Beim Azubi-Tag Neues lernen

Die Jeunes Restaurateurs wollen bei ihrem Azubi-Tag den Nachwuchs an die Werte ihrer Vereinigung heranführen. Dazu haben sie sich dieses Jahr mit Lehrlingen im Landhaus Spatzenhof getroffen.  mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Prüfung und Praxis Bäcker/-in
Wolfgang Mößner

Prüfung und Praxis Bäcker/-in

Über 400 Fragen, sowie ausführliche Antworten und Erläuterungen erleichtern eine optimale Vorbereitung für berufsqualifizierende Prüfungen im Bäckerhandwerk.

mehr...

Berichtsheft (Ausbildungsnachweis) für den Ausbildungsberuf Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk Bäckerei/Konditorei

Berichtsheft (Ausbildungsnachweis) für den Ausbildungsberuf Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk Bäckerei/Konditorei

Berichtsheft (Ausbildungsnachweis) für die Ausbildung zur Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Bäckerei/Konditorei

mehr...

Berichtsheft (Ausbildungsnachweis) für den Ausbildungsberuf Bäcker/Bäckerin

Berichtsheft (Ausbildungsnachweis) für den Ausbildungsberuf Bäcker/Bäckerin

Das Berichtsheft in Form des Ausbildungsnachweises ist wöchentlich zu führen. Es stellt eine Dokumentation über die durgeführten Aufgaben während der Ausbildungszeit dar.

mehr...

Berichtsheft Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Konditorei

Berichtsheft Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Konditorei

Berichtsheft für die Ausbildung zur Fachverkäuferin/ zum Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk Schwerpunkt Konditorei.

mehr...

Berichtsheft für die Ausbildung Konditorenhandwerk

Berichtsheft für die Ausbildung Konditorenhandwerk

Berichtsheft für die Ausbildung im Konditorenhandwerk.

mehr...

Gebrauchsanleitung Gastgeber
Frank Simmeth

Gebrauchsanleitung Gastgeber

„Ein Leben für und in Gastronomie und Hotellerie? Da wird einem aber ganz schön was abverlangt!“ Das ist wohl wahr, denn ein moderner Gastgeber muss jeden Tag motiviert auf der „Gastro-Bühne“ überzeugen und seine Motivation im Spannungsfeld Gäste-Chef-Kollegen aufrecht halten.

mehr...

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige