Anzeige

Management

Applaus auf Mausklick

Informieren, kommunizieren, überzeugen – Professionelle Präsentationen sind auch in Gastronomie und Hotellerie ein unverzichtbares Mittel für ein engagiertes Management

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/50 vom 16. Dezember 2006

OSNABRÜCK. Vortragssituationen sind auch in der Gastronomie und Hotellerie keine Seltenheit – ob vor Mitarbeitern, Investoren oder Gästen. Die Einhaltung der im Folgenden kurz skizzierten vier Grundregeln verhilft jedem Redner zu einem überzeugenden MultimediaSammelbezeichnung für den Einsatz verschiedenartiger Medien , die innerhalb eines Prozesses oder einesMulti-Channel-Marketing Systems auch miteinander kombiniert werden können.
weiter mit Mausklick...
-Vortrag.

Für klaren Aufbau sorgen – Mit dem Einsatz von modernen elektronischen Medien präsentieren Sie auch komplexe Inhalte und kommunizieren inhaltliche Schwerpunkte visuell. Programme zur Erstellung von Präsentationen nehmen Ihnen aber die intensive Vorbereitung auf Ihren Vortrag nicht ab. Fixieren Sie daher im ersten Schritt Ihr Rede- beziehungsweise Argumentationsziel und erstellen Sie eine übersichtliche Gliederung Ihrer Inhalte. Schreiben Sie Ihren Vortrag so, dass Sie in Ihr Vortragsthema einleiten, schnell zum Hauptthema kommen und am Ende des Vortrags die wichtigsten Aussagen pointiert zusammenfassen. Dabei gehören nur logisch geordnete und relevante Informationen in Ihren Vortrag. Stellen Sie den Zuschauern zu Beginn des Vortrags Ihre Gliederung vor und verweisen Sie auch während Ihrer PräsentationZweckbestimmte und am Empfänger orientierte Information, welche versucht, den Kommunikationsfluss zu verbessern und Expertenwissen durch Darstellung oder Darbringung eines Produkts, einer Serviceleistung oder einer Information anderen zugänglich zu machen.
weiter mit Mausklick...
darauf. So vergrößern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass die Aufmerksamkeit Ihrer Zuhörer nicht abreißt. Darüber hinaus sollten Sie beim Verfassen Ihres Vortrags stets daran denken, welches Publikum Ihnen im Rahmen der Präsentation gegenüber sitzt und wie es angesprochen werden sollte.

Kopf und Herz ansprechen – Nicht nur welche Inhalte Sie präsentieren, sondern auch auf welche Art Sie diese Inhalte vorstellen, wird von Ihrem Publikum wahrgenommen. Sprechen Sie darum mit multimedialem Einsatz alle Sinne des Publikums an. So erhöhen Sie die emotionale Wirkung Ihrer Präsentation. Dazu sollten Sie die stärksten Argumente Ihres Konzepts mit aussagekräftigen und professionellen Abbildungen, Grafiken oder Filmen untermalen. So lassen sich auch komplexe Sachverhalte verständlich darstellen. Für das professionelle Layout des Vortrags ist eine einheitliche, durchgängige Gestaltung der Präsentationsfolien enorm wichtig. Berücksichtigen Sie stets das Corporate DesignUnternehmensidentität.
weiter mit Mausklick...
Ihres Unternehmens und variieren Sie möglichst nicht die Größe der gezeigten Abbildungen oder Animationen. Für die Entscheidungsfindung belanglose Präsentationsfolien und Multimedia-Elemente sollten Ihren Vortrag nicht belasten. Bieten Sie dem Betrachter kurze, prägnante Schlagwörter und klare Informationen, deren Kernaussagen zusätzlich hervorgehoben werden sollten.

Dem Hörer Brücken bauen – Für das Gelingen des Vortrags sind über die inhaltliche Vorbereitung und mediale Gestaltung hinaus weitere Kriterien – vor allem Ihre Gestik und Mimik, die Tonalität Ihrer Stimme sowie Ihr Sprechtempo – relevant. Stellen Sie Blickkontakt zu Ihrem Publikum her. Eine gerade Haltung wirkt positiv auf Ihre Zuhörer und ermöglicht Ihnen, laut und deutlich zu sprechen. Bemühen Sie sich um einen freien Vortrag mit mittlerem Sprechtempo und überzeugen Sie Ihr Publikum mit einer freundlichen, ruhigen, aber festen Stimme.

Keine Angst vor der Technik – Zur professionellen Vorbereitung auf eine Multimedia-Präsentation gehört nicht zuletzt die rechtzeitige Klärung der technischen Gegebenheiten vor Ort, etwa auf einer MesseIm wirtschaftlichen Sinne eine zeitlich begrenzte, wiederkehrende Veranstaltung auf einem bestimmten Gelände, die es Produzenten oder Verkäufern einer Ware bzw.
weiter mit Mausklick...
. Insbesondere wenn Sie nicht mit einem eigenen Laptop und Beamer arbeiten, sollten Sie sich um eine lückenlose Information hinsichtlich der eingesetzten Hard- und Software bemühen. Erkundigen Sie sich auch, ob eine weiße Projektionsfläche sowie bei großen Vortragsräumen ein Mikrofon vorhanden sind. Die Wirkung der Präsentation kann bei einer mangelnden technischen Vorbereitung derart nachteilig sein, dass selbst eine einleuchtende Argumentation Ihre Belegschaft oder Ihre Kunden nicht mehr zu überzeugen vermag. Ein medialer „Trockenlauf“ vor dem Vortrag beruhigt und steigert Ihre Konzentration auf das Wesentliche.Hermann Kuhl


KommentierenDrucken
Schön verpackt: Kleine Geschenke fördern die Gästebindung
Auch interessant

Öfter mal eine kleine Aufmerksamkeit

Hotels werden heutzutage mehr und mehr von der Technik dominiert. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige