Anzeige

Märkte & Unternehmen

Die Zuversicht überwiegt

HDV-Umfrage: 53 Prozent der Hoteliers erwarten für 2007 weiter verbesserte Geschäftsentwicklung

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/50 vom 16. Dezember 2006

BAD HONNEF. Mehrwertsteuererhöhung, Nichtraucherschutz und immer stärker umkämpfte Märkte – die Hotellerie in Deutschland steht vor großen Herausforderungen. Doch trotz negativer Faktoren blickt die Branche verhalten optimistisch in die Zukunft. Das hat jetzt eine Umfrage der Hoteldirektorenvereinigung Deutschland (HDV
weiter mit Mausklick...
) unter den 138 bei ihr organisierten Direktoren ergeben. Dabei zeigen sich die Hotelchefs in ihrer Meinung gespalten. Während bei den Stadthotels große Zuversicht herrscht, ist die Stimmung in den Resorthotels etwas schlechter.

Insgesamt aber schätzen 53 Prozent der Befragten das GeschäftsjahrDie Zeitspanne, für die ein Jahresabschluss angefertigt werden muss sie beträgt höchstens 12 Monate.
weiter mit Mausklick...
2006 als gut bis sehr gut ein – ebenfalls 53 Prozent erwarten für 2007 eine weitere Steigerung ihrer Geschäftsentwicklung. Immerhin 36 Prozent der befragten Hoteldirektoren zeigen sich mit dem Ergebnis des ablaufenden Jahres zufrieden, nur 11 Prozent rechnen mit einem schlechten Ergebnis.

„Wir erleben eine Konzentration auf einzelne Destinationen“, erklärt der Vorsitzende der HDV, Ralph Huber. Hotels in München, Hamburg, Berlin oder Düsseldorf realisierten zurzeit einen absoluten Zugewinn. „Andere Destinationen tun sich schwerer“, so Huber.

Vor allem im hart umkämpften Tagungsgeschäft könnten diejenigen Hotels profitieren, die eine optimale Verkehrsanbindung hätten und ein attraktives Freizeitangebot in ihrem Umfeld böten. Wo früher häufig im regionalen Umfeld getagt wurde, sei man heute flexibler und mobiler, erklärt Huber. Auch die Erreichbarkeit mit dem Billigflieger spiele für viele Destinationen vor allem im städtischen Bereich eine Rolle.

Werden die Ergebnisse der Umfrage nach der Art der geführten Hotels differenziert, zeichnet sich folgendes Bild ab: Während bei den Stadthotels 68 Prozent der befragten Direktoren das Geschäftsjahr überaus optimistisch einschätzen, rechnen lediglich 22 Prozent ihrer Kollegen aus den Resorthotels für dieses Jahr mit einem guten bis sehr guten Geschäftsergebnis.

Einhellig zeigt sich die Branche gegenüber den politischen Herausforderungen gewappnet. Mehr als die Hälfte der Befragten (60 Prozent) erwartet keine Auswirkungen der Mehrwertsteuererhöhung auf ihren Betrieb. Auch das erwartete Gesetz zum Nichtraucherschutz lässt 81 Prozent der Hoteldirektoren unbeeindruckt. Und 67 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sich der allgemeine Konjunkturaufschwung auch auf ihren Betrieb positiv auswirken wird.

Die in der HDV zusammengeschlossenen Hoteldirektoren führen rund 350 Häuser mit etwa 20.000 Mitarbeitern. red

www.hdvnet.de


KommentierenDrucken
Schön verpackt: Kleine Geschenke fördern die Gästebindung
Auch interessant

Öfter mal eine kleine Aufmerksamkeit

Hotels werden heutzutage mehr und mehr von der Technik dominiert. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige