Anzeige

Touristik

DSFT-Seminar zum Thema Kulturevents

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/5 vom 4. Februar 2006

BERLIN Kulturevents haben in Deutschland immer Saison und die Programme werden immer anspruchsvoller.

Ein Veranstalter kann so etwas kaum stemmen, deshalb bilden sich vermehrt Kooperationen und Netzwerke, um Synergieeffekte auszulösen und KostenDer in Geldeinheiten bewertete Verbrauch von Produktionsfaktoren und Dienstleistungen, der zur Erstellung und zum Absatz der betrieblichen Leistung erforderlich ist.
weiter mit Mausklick...
zu senken. Am Beispiel der Kooperationsideen der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, des Kulturlandes Brandenburg, des Hermann-Hesse-Festivals, der Deutschen Limes-Straße und des Rheingau-Musik Festivals erarbeiten die Teilnehmer/innen des DSFT-Seminars „Kultur und Tourismus“, wie man erfolgreiche Kulturveranstaltungen mit effektivem ZeitmanagementErlernte Fähigkeit, die Arbeitsund Freizeit optimal zu nutzen.
weiter mit Mausklick...
und ControllingVerbindung des Prozesses der Planung, Kontrolle und Steuerung mit der Informationsversorgung.
weiter mit Mausklick...
plant, kalkuliert, finanziert und bewirbt.

Die Veranstaltung, die von Prof. Dr. Wolfram Schottler (Reppel+Partner, Karlsruhe) geleitet wird, findet vom 6. bis 8. April in Berlin, in den Räumen des Deutschen Seminars für Tourismus statt und kostet 180 Euro inklusive Arbeitsunterlagen, Getränken/Snacks und einer Kultur-Exkursion.

Weitere Informationen und Anmeldungen beim DSFT, Tel. (030) 235519-15, E-Mail: ghartmann@dsft-berlin.de oder im Internet www.dsft-berlin.de


KommentierenDrucken
Auch interessant

Schankanlagen: Neues ASI-Merkblatt

MANNHEIM Die Berufsgenossenschaft BGN hat ein aktuelles Merkblatt zum Betrieb von Schankanlagen erstellt. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige