Anzeige

Management & Praxis

Edle Tropfen in Landau

Leistungsschau des VDP Pfalz / Große Gewächse im Blick / Seminar Käse und Wein

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/26 vom 28. Juni 2008
 Heinz Feller

LANDAU. In diesem Jahr stellten sich alle 25 VDP-Pfalz-Mitglieder – mit den neuen Mitgliedern Theo Minges (Flemlingen) und Philipp Kuhn (Laumersheim) sowie sechs „Spitzentalente“ im VDP Pfalz dem Vergleich mit den Winzer-Kollegen des VDP Großer Ring Mosel-Saar-Ruwer. Es stellten 15 Mitglieder des VDP Pfalz Große Gewächse an: Bassermann-Jordan (Deidesheim), Bergdolt-St. Lamprecht (Duttweiler), Reichsrat von Buhl (Deidesheim), A. Christmann (Gimmeldingen), Georg Mosbacher (Forst), Ökonomierat Rebholz (Siebeldingen), Meßmer (Burrweiler), Knipser (Laumersheim), Münzberg (Godramstein), Fitz-Ritter (Bad Dürkheim), Karl Schäfer (Bad Dürkheim), Achim-Magin (Forst), Siegrist (Leinsweiler), Becker (Schweigen) und Bernhart (Schweigen). Es waren mit Riesling, Weißburgunder und Spätburgunder alle klassifizierten Rebsorten an Bord.

Drei Weingüter, die bei der PräsentationZweckbestimmte und am Empfänger orientierte Information, welche versucht, den Kommunikationsfluss zu verbessern und Expertenwissen durch Darstellung oder Darbringung eines Produkts, einer Serviceleistung oder einer Information anderen zugänglich zu machen.
weiter mit Mausklick...
mit besonders herausragenden Gewächsen auffielen, waren Bergdolt mit einem 2004 Mandelberg Weißburgunder Großes Gewächs (filigrane Machart, prägende Frucht nach Limonen, feinherber, eleganter Abgang), Bassermann-Jordan mit seinem 2005 Riesling Hohenmorgen Großes Gewächs (klare, reife Frucht, kräftiger Körper, gut balancierte Säure, nobel, großes Potenzial) und Friedrich Becker mit einem 2002 Spätburgunder Kammerberg Großes Gewächs (Duft nach Cassis, harmonische Struktur, Eleganz und langes üppiges Finale). Aber auch der feinstrukturierte 2002er Riesling Großes Gewächs aus der Forster Lage Freundstück von Georg Mosbacher oder der 2002er Riesling Großes Gewächs Steinbuckel vom Weingut Knipser waren Prototypen trockener, nobler Spitzenriesling von der Mittelhaardt.

In diesem Jahr begeht der Pfälzer VDP seinen 100. Geburtstag. Außerdem gab es eine Premiere: Nachdem sie in den letzten Jahren immer im Kurparkhotel Bad Dürkheim Gast waren, präsentierten die Pfälzer und ihre Kollegen des VDP Mosel – der ebenfalls 100 Jahre alt wurde – erstmals in diesem Jahr ihre Weine im stilvollen Ambiente der Jugendstilfesthalle Landau. Daneben bot der Veranstalter ein hochwertiges Käseseminar an. „Dass Käse und Wein natürliche Partner sind, weiß jeder, spannender ist herauszufinden, welche Paarungen die richtigen Kicks am Gaumen erzeugen und warum“, meinte Hansjörg Rebholz und beauftragte die Agentur „GenussTur“ den Seminaristen alles Wissenswerte rund um Schaf, Ziege, Kuh und Rebstock zu vermitteln. Mit viel Warenkunde zu handgemachten „lebendigen“ Käsen und ausdrucksstarken Pfälzer Weiß- und Rotweinen konnten Kombinationen der Extraklasse verkostet werden.

Heinz Feller


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige