Anzeige

Tourismus

Generation 50plus: Motor für Gastronomie und Tourismus

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/24 vom 14. Juni 2008
von

NEUSS. Auch Senioren plagt das Fernweh: In Deutschland gehen 15 Prozent aller Reisen mit mehr als einer Übernachtung auf das Konto der über 64-Jährigen. Senioren seien heute, anders als die älteren Generationen früher, „rüstiger, finanziell unabhängiger und reisefreudiger“, sagt Klaus Laepple, Präsident des Deutschen Reiseverbandes.

Bevorzugte Ziele der Älteren sind Deutschland mit 57 Prozent sowie Italien, Österreich und Spanien. Eher wenig Lust haben Senioren auf Flugreisen: Nur 17 Prozent steigen in einen Jet. Fast die Hälfte (47%) ist mit dem Auto unterwegs, 22 Prozent verreisen mit dem Bus und zehn Prozent mit der Bahn.

Doch auch für die Gastronomie ist die Generation 50plus von großem Interesse. Laut dem Institut der Weltwirtschaft verfügen allein die über 60-Jährigen über eine Kaufkraft von 316 Mrd. Euro. "Über 60 Prozent der befragten Senioren reisen regelmäßig und mehr als 70 Prozent gehen regelmäßig ins Restaurant und zur Schönheitspflege. Sie investieren in Kosmetik, gesunde Ernährung und Wohnungsinstandsetzung. Das Zusammenspiel von Sport, Gesundheit, Tourismus und WellnessEigenständiges Wort, das in der englischen Sprache seit mindestens 350 Jahren existiert und sich nicht - wie immer wieder behauptet - aus den Begriffen "wellbeing"und "fitness"zusammensetzt.
weiter mit Mausklick...
bietet gute Chancen, das Marktpotenzialdie Menge eines Produkts oder einer Dienstleistung, die nach aktuellen Prognosen aller Wahrscheinlichkeit nach abgesetzt werden kann.
weiter mit Mausklick...
älterer Menschen zu erschließen", heißt es in einer aktuellen bbw-Studie.

In der Studie "Senioren-Trend-Märkte 2008" wird der demografische Wandel als Chance für Innovationen und als Motor der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung herausgestellt. Darüber hinaus hat bbw Marketing eine kontinuierliche Marktforschung für den Wachstumsmarkt 50plus gestartet.

www.bbwmarketing.de


KommentierenDrucken
Hochzeitspläne auf dem Biermarkt: Wird es bald ein Beckweiser geben?
Auch interessant

InBev will Anheuser-Busch übernehmen

Der belgische Brauriese will für 46 Milliarden Dollar seinen amerikanischen Konkurrenten kaufen und damit weltweit zur Bier-Nummer eins aufsteigen. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige