Anzeige

Marktplatz

Käseplatten aus Frankreich

Fromi stellt traditionelle Spezialitäten für die gehobene Gastronomie zusammen

7. Juni 2008

Es gibt sie noch, die raren Käsesorten aus der Normandie, aus dem Périgord oder aus der Auvergne, die nach jahrhundertealten Rezepturen in bäuerlichen Betrieben oder kleinen Molkereien hergestellt werden. Diese Köstlichkeiten aus den französischen Regionen zu bewahren und zu fördern, hat sich Fromi zum Ziel gesetzt. Das Familienunternehmen stellt seit fast 40 Jahren aus traditionellen Käsespezialitäten individuelle Platten zusammen und liefert diese an europäische Spitzenrestaurants und Luxushotels.

Die Käseplatten enthalten jeweils eine harmonische Auswahl. Die Käsespezialisten von Fromi richten sich bei der Zusammenstellung nach der Saison, dem AOC-Siegel oder der Milchart des Käses. So gibt es zum Beispiel „Les AOC-Plateaux“, „Les Plateaux Saison“, „Les Plateaux chèvre et brebis“ und „Les Plateaux Tradition“. Zudem können sich Küchenchefs auch ganz eigene „Plateau à la Carte“ zusammenstellen. Fromi bietet dafür mehr als 500 verschiedene Käse-Spezialitäten an.

Auch Informationen aus erster Hand werden von Fromi geliefert: Um die Tradition und das Wissen über die französische Käsekultur auch an den Chefkoch oder den RestaurantleiterEndverantwortlicher für die gesamten Abläufe des Servicebereichs im Hotel oder Restaurant.
weiter mit Mausklick...
weiterzugeben, legt das Unternehmen jeder Lieferung einen speziellebn Gourmetführer bei. Er enthält Hintergrundwissen zu den Käsesorten, Rezeptvorschläge und manchen wertvollen Tipp – etwa, wie der Käse optimal gelagert, präsentiert und serviert werden kann.

www.fromi.com


KommentierenDrucken
Auch interessant

Hotel Dieksee verkauft

Den Worten sind jetzt auch Taten gefolgt: Der Geschäftsführer der Precise Hotel Collection (ehemals Sinn-Hotels), der israelische Geschäftsmann Ron Ben Haim, hat das 4-Sterne-Haus Dieksee in Bad Malente erworben. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom 07.06.2008 :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige