Anzeige

Ausland

Marketing zahlt sich aus

Tourismus-Boom während der Adventszeit im Elsass / Kritik am Niveau mancher Hotels

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/51 vom 23. Dezember 2006
 Heinz Feller

STRASSBURG. Das vorweihnachtliche Geschäft hat sich in den vergangenen Jahren für den elsässischen Tourismus zu einem wahren Umsatzrenner entwickelt. Mehr als 120 Weihnachtsmärkte und rund 1000 Veranstaltungen zwischen Wissembourg im Nord-elsass und Altkirch südlich von Mulhouse locken Gäste aus aller Welt.

Vor zehn Jahren noch war der Dezember im Elsass der umsatzschwächste Monat des Jahres. Inzwischen ist die Region zu dieser Jahreszeit französischer Marktführer auf dem Tourismussektor. Rund 1,6 Mio. Touristen kommen in der Vorweihnachtszeit ins Elsass, teilt das Comité Régional de Tourisme (CRT ) in Colmar mit. Der hohe BekanntheitsgradProzentualer Anteil potenzieller Kunden oder Gäste, die eine Leistung, eine Marke oder ein Unternehmen kennen.
weiter mit Mausklick...
von Weihnachten im Elsass ist das Ergebnis einer enormen Marketing- und Kommunikationsstrategie des CRT. In diesem Jahr wurde rund 0,5 Mio. Euro investiert – doppelt soviel wie 2005. „Die 1,6 Mio. Weihnachts-Touristen bedeuten 165 Mio. Euro Umsatz“, erklärt der CRT-Vorsitzende Jacques Dreyfuss.

Dass der Erfolg auf Top-Niveau auch Risiken birgt, ist Dreyfuss allerdings bewusst: „Es kann schnell nach unten gehen, wenn man nicht aufpasst.“ Erste Anzeichen dafür scheint es bereits zu geben. So haben die elsässischen Reiseveranstalter für dieses Jahr 30 Prozent weniger Buchungen zu verzeichnen. „Einige Hotels im Elsass haben nicht das notwendige Niveau, das von den Touristen erwartet wird“, begründet Thierry Speitel, Chef des Reiseveranstalters TS Soisirs aus Sigolsheim bei Colmar, den Rückgang der Buchungen. Andere Kritiker gehen sogar noch weiter: Advent im Elsass, das sei zu teuer, zu traditionell, zu wenig auf junges Publikum ausgerichtet. Das CRT empfiehlt daher, bei den Angeboten und Veranstaltungen mehr auf „Authentizität“ und weniger auf Kitsch und Kommerz zu setzen.

Zumal die Konkurrenz
weiter mit Mausklick...
nicht schläft: Regionen wie der Schwarzwald und Lothringen haben gewaltig aufgeholt. fe


KommentierenDrucken
Auch interessant

Zahl der Woche

Die Nachfrage nach Weihnachtsschmuck ist kräftig gestiegen. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige