Anzeige

Lieferanten

Mit kaiserlichem Patent

Melitta profitiert im Jubiläumsjahr vom Kaffeeboom / Neue Tochtergesellschaft in den USA

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/23 vom 7. Juni 2008
von

MINDEN. Eine löcherige Blechdose mit einem zurecht geschnittenen Löschblatt – so beginnt die Geschichte der FirmaBezeichnung für den Namen eines Kaufmanns, unter dem dieser im Handelsverkehr seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgibt.
weiter mit Mausklick...
Melitta. Vor 100 Jahren – am 20. Juni 1908 – erhielt Melitta Bentz aus Dresden vom Kaiserlichen Patentamt einen Gebrauchsmusterschutz für den Prototyp eines Kaffeefilters mit Filterpapier. Schluss mit Kaffeesatz in der Tasse und Startschuss für einen weltweiten Erfolg.

Allerdings machen Filtertüten heute nur noch einen Teil der Geschäfte aus. Reinigungsprodukte (Swirl, Codiac, Gameo) gehören zum Sortiment, ebenso wie Zubehör fürs Verpacken und Aufbewahren (Toppits, Albal, Handy Bag, Glad). Beflügelt vom Triumphzug der Coffeebars spielt das Geschäft mit Kaffee, Tee (Melitta, Cilia) sowie Maschinen eine zentrale Rolle. „Der Kaffeeboom zieht sich mittlerweile quer durch den Alltag“, sagt Peter Tintelnot, GeschäftsführerBezeichnung für das Leitungsorgan der Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
weiter mit Mausklick...
bei der fürs Gastronomie- und Hotelleriegeschäft zuständigen Melitta SystemService (siehe Interview).

Für Profianwender bietet die Tochtergesellschaft Serviceleistungen und ein breites Sortiment. Es umfasst Kaffee, Porzellan, Zubehör, Wassermaschinen und – natürlich – Kaffeemaschinen. So stellt das Unternehmen im Jubiläumsjahr den Filtervollautomat Cafina Alpha F für bis zu 500 Tassen Filterkaffee pro Stunde vor. Passend zu den Vollautomaten gibt es einen neuen Schoko-Dispenser und einen Münzwechsler.

Mehrfach ausgezeichnet

Mit der vor zwei Jahren erstmals präsentierten Hochleistungsmaschine Cafina Alpha hat Melitta SystemService auch beim Design Maßstäbe gesetzt. „Früher standen die Kaffeemaschinen versteckt in der Küche“, so Werbeleiter Hendrik Schütze. „Heute dienen sie als Blickfang hinterm Tresen.“ Diese Sichtweise teilen nicht nur Gastronomen und Hoteliers: Bislang haben die von dem Designer Carsten Gollnick gestalteten Kaffeevollautomaten fünf international anerkannte Preise eingeheimst.

Beim Geschäft mit Hotellerie und Gastronomie kann Melitta aus Erfahrung schöpfen. Bereits seit 1936 beliefert das Unternehmen die Hotellerie und Gastronomie. 1958 begann der Aufbau einer speziellen Hotelgeräte-Abteilung, die ab 1978 unter dem Markenzeichen Melitta Aromatechnic firmierte. 1988 wurde der Unternehmensbereich in Melitta SystemService umbenannt.

Früh setzte das Unternehmen auf UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
im Ausland. 1934 gründete Melitta eine Tochtergesellschaft in der Schweiz, 1960 folgte mit einer Gesellschaft in Kanada der Sprung nach Übersee. Seit 1976 ist Melitta in Asien aktiv, wenig später kam Südamerika dazu. Auch in den USA ist Melitta ein Begriff. Dort wurde in diesem Jahr eine Tochtergesellschaft von Melitta SystemService gegründet.

2007 meldete das Unternehmen einen Jahresumsatz von 1,24 Mrd. Euro. Etwa 102 Mio. Euro wurden von Melitta SystemService umgesetzt. 3300 Mitarbeiter in rund 50 Gesellschaften arbeiten unter dem Dach der Mindener Unternehmensgruppe, die gemeinsam von Thomas und Stephan Bentz geführt wird.Helmut Heigert

www.melittasystemservice.de


KommentierenDrucken
Auch interessant

Hotel Dieksee verkauft

Den Worten sind jetzt auch Taten gefolgt: Der Geschäftsführer der Precise Hotel Collection (ehemals Sinn-Hotels), der israelische Geschäftsmann Ron Ben Haim, hat das 4-Sterne-Haus Dieksee in Bad Malente erworben. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige