Anzeige

Aus der Branche

Oxford Weinlexikon streicht Goldene Feder ein

Gastronomische Akademie Deutschlands (GAD) vergab Preise auf der Frankfurter Buchmesse

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2004/42 vom 16. Oktober 2004

FRANKFURT Die Preisverleihung für die besten kulinarischen und gastronomischen Neuerscheinungen durch die Gastronomische Akademie Deutschlands ist ein wichtiges und viel beachtetes Begleitereignis der Frankfurter Buchmesse. Das unterstreicht den Stellenwert, den die Auszeichnungen in Form von Gold-und Silbermedaillen (und dieses Jahr auch die recht selten verliehene Goldene Feder) für Verlage und Autoren gleichermaßen haben. Erfreulich dabei aus Sicht des Matthaes Verlages, bei dem auch die AHGZ erscheint: Silber für das Buch „Gastro, Planung & Konzepte“ von Ursula Kohte, laut GADAbk. für Gastronomische Akademie Deutschlands.
weiter mit Mausklick...
-Jury „ein wichtiger Beitrag zur professionellen Küchenplanung“.

In Zeiten von WellnessEigenständiges Wort, das in der englischen Sprache seit mindestens 350 Jahren existiert und sich nicht - wie immer wieder behauptet - aus den Begriffen "wellbeing"und "fitness"zusammensetzt.
weiter mit Mausklick...
und Fitness ist in den ausgezeichneten Büchern ein Trend zur gesunden, naturnahen und regional-authentischen Küche zu erkennen. Wildpflanzen, Kräuter und Gewürze, Ayurveda und ambitionierte Hausmannskost sollen dem verunsicherten Verbraucher Orientierung fürs individuelle Wohl bieten. Folgerichtig verkörpert selbst das mit der Goldenen Feder ausgezeichnete „Oxford Weinlexikon“ von Jancis Robinson positive Effekte auf Leib und Seele. VdP-Präsident Prinz Salm zu Salm pries das „kolossale Werk“ in seiner Laudatio als Gesundheitsfibel. Schließlich sei es erwiesen, dass maßvoller Weinkonsum den Menschen gesünder erhält als Abstinenz. Und hier die Prämierungen: Goldene Feder: Jancis Robinson „Das Oxford Weinlexikon“; Goldmedaillen: Irene Krauß „Gelungen geschlungen“, Pfleger/Steinmetz „Housekeeping“, Meuth/Neuner-Duttenhofer „Thailand“, Jens Priewe „Handbuch Wein“, Culinary World (Hg.) „Fisch, Schal- und Krustentiere“. Außerdem wurden 28 Silbermedaillen vergeben. Sonderpreise gingen an Steffen Sonnenwalds „feelgoodcooking“ und Stefan Wiesners „Gold Holz Stein“.

www.gastronomische-akademie.de


KommentierenDrucken
Die Hasenburg in Basels Zentrum gehört noch zu den anerkannten Quartierrestaurants bei Fremden und Einheimischen.
Auch interessant

„Beizenboom“ trotz niedriger Margen

ZÜRICH Trotz sinkender Margen und hohem Geschäftsrisiko hat sich die Zahl von Neueröffnungen an Gastronomiebetrieben in der Schweiz erheblich erhöht. mehr...

Weitere Artikel aus Konzepte und Management vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige