Recht & Steuern

Mehrwertsteuersenkung wirkt: Die DEHOGA-Mitglieder wollen investieren, Preise senkenund Personal einstellen

© Verband

DEHOGA

Reduzierte Mehrwertsteuer macht Preissenkungen möglich

26. Mai 2010
 Raphaela Kwidzinski

BERLIN/STUTTGART. Die Mehrwertsteuersenkung wirkt sich auch auf die Preise in den Hotels aus: Laut einer Umfrage des DEHOGA
weiter mit Mausklick...
Bundesverbands senkt jeder dritte Betrieb die Preise, und zwar durchschnittlich um 6,5 Prozent. Bislang haben sich 3777 Hotelbetriebe an der Umfrage beteiligt, so teilt es der Verband in einem Zwischenfazit mit.

Investitionen von rund 700 Mio. Euro

Investitionen wollen die Hoteliers aber nicht vernachlässigen. Das Investitionsvolumen der bisherigen Umfrageteilnehmer liegt insgesamt bei 672,9  Mio. Euro. Zudem schaffen sie zusammen 5.354  zusätzliche Arbeitsplätze, darunter mehr als 2000 Vollzeitstellen und rund 1700 Ausbildungsplätze. Weiterbildung bleibt ebenso ein wichtiges Thema: 12,6 Mio. Euro fließen in Qualifizierungsmaßnahmen.

Die Umfrage läuft indes noch weiter. Bis Ende des Jahres hofft der Bundesverband, 10.000 Rückmeldungen aus der Branche zu erhalten.

Diskussion um Bettensteuer dämpft die Stimmung

Doch auch wenn die reduzierte Mehrwertsteuer), ^ Umsatzsteuer.
weiter mit Mausklick...
die Hoteliers sehr erfreut hat, reagieren sie zum Teil jetzt wieder enttäuscht und verunsichert auf die Politik. Dies liegt zum einen daran, dass einige Kommunen derzeit über eine mögliche Bettensteuer diskutieren. Zum anderen hat Baden-Würtembergs Ministerpräsident (CDU) die Senkung der auf Beherbergungsleistungen in einem Interview als „Fehler“ bezeichnet.

, Präsident des DEHOGA Baden-Württemberg, nimmt dazu Stellung: „Es ist enttäuschend und besorgniserregend, wenn der Ministerpräsident, der sich in den vergangenen Jahren stets für die Mehrwertsteuersenkung in der Hotellerie ausgesprochen hat, nun öffentlich das Gegenteil behauptet.“


ThemenalarmKommentierenDrucken
7 oder 19 Prozent Mehrwertsteuer? Der Saunabesuch im Hotel
Auch interessant

Für die Sauna muss ab Juli 19 Prozent gezahlt werden

Jürgen Benad vom DEHOGA Bundesverband widerspricht der HDV. Die Sauna sei keine Nebenleistung und unterliege damit einem eigenen Steuersatz. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Erlebnisse schaffen in Hotellerie und Gastronomie
Axel Gruner | Burkhard von Freyberg | Katharina Phebey

Erlebnisse schaffen in Hotellerie und Gastronomie

Die Zeiten, in denen sich Konsum und Bedarfsdeckung proportional zueinander verhalten haben, sind vorbei: Gäste fragen Produkte und Dienstleistungen nicht mehr ausschließlich ihres Nutzens wegen nach, sie suchen vielmehr den dazugehörigen Lifestyle.

mehr...

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige