Anzeige

Konjunktur

Umsätze und Konsum schwächeln

24. Juni 2008
 Ulrich Jungk

STUTTGART. Angesichts der sich verfestigenden Inflationstendenzen um die Drei-Prozent-Marke hat die (GfK) ihre PrognosePlanung der Vertriebsziele anhand vergangenheitsbezogener Daten, um voraussichtliche Entwicklungen abzuleiten.
weiter mit Mausklick...
für den realen privaten für 2008 von 1 Prozent auf 0,5 Prozent gesenkt. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Konsumneigung mussten im Juni Einbußen hinnehmen, so die GfK.

Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im Juni deutlich gesunken. Im Bereich Handel und Dienstleistungen sind die Einschätzungen der Unternehmen für die nächsten sechs Monate merklich zurückhaltender als noch vor einem Monat.

Als Konsumkiller entwickelt sich die Inflation vor allem des Energie- und Nahrungsmittelsektors: Infolge der hohen Preisanstiege sind die gestiegenen Bruttoverdienste der Konsumenten und Gäste ins Minus gerutscht: Bei einem Plus von 2,8 Prozent im ersten Vierteljahr 2008 beim Verdienst und einer Teuerungsrate von 2,9 ist die reale Kaufkraft um 0,1 Prozentpunkte gesunken.


ThemenalarmKommentierenDrucken
Vorerst positiv: Gastgeber trauen der Konsumlaune der Deutschen
Auch interessant

Vorerst keine Angst vor schwachem Wachstum

DIW prognostiziert 0,6 Prozent Wachstum. Von der AHGZ befragte Gastgeber setzen weiter auf die Konsumlaune der Deutschen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige