Mindestlohn

Gastronomie

USA: Höhere Lohnkosten belasten Gastronomen

17. Juni 2008

NEW YORK. Amerikanische Gastronomen müssen künftig mit höheren kalkulieren: Ab dem 24. Juli steigt der nationale um 70 Cent von 5,85 auf 6,55 Dollar pro Stunde. Bereits im Juli 2007 waren die Löhne um 70 Cent pro Stunde gestiegen, 2009 sollen sie auf 7,25 Dollar pro Stunde klettern.

Diese Entwicklung trifft viele Restaurantbesitzer hart, da sie gleichzeitig mit steigenden Lebensmittelkosten zu kämpfen haben. Bei California Pizza Kitchen beispielsweise sind die Personalkostenderen Arbeitskraft in einem Unternehmen entstandene Aufwendungen.
weiter mit Mausklick...
im jüngsten GeschäftsjahrDie Zeitspanne, für die ein Jahresabschluss angefertigt werden muss sie beträgt höchstens 12 Monate.
weiter mit Mausklick...
um nahezu 15 Prozent gestiegen. Der Darden Restaurant-KonzernZusammenschluss mehrerer rechtlich selbstständiger Unternehmen zu einer wirtschaftlichen Einheit unter einer einheitlichen Leitung die verbundenen Unternehmen werden als Konzernunternehmen bezeichnet .
weiter mit Mausklick...
(Olive Garden und Red Lobster) berichtet von einer 21-prozentigen Steigerung der Personalkosten.

Ein durchschnittliches Fullservice-Restaurant muss demnach künftig mit 33 Prozent Personalaufwand (Lohn und Lohnnebenkosten) rechnen. Gleichzeitig stagnieren die Umsätze in den USA.

ThemenalarmKommentierenDrucken
Mindestlohn: Flächendeckende Untergrenze für alle Branchen?
Auch interessant

Wirbel um den Mindestlohn

Weshalb es trotz Lohnuntergrenze im Hotel und Restaurant Mitarbeiter geben wird, die als Aufstocker Hartz IV beziehen müssen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Leser-Kommentare zum Artikel (1)

Jörg Windheuser, Achtrup
Jörg Windheuser, Achtrup

17.06.2008 um 23:25

Betreff: steigende Lohnkosten

wie sich die Bilder gleichen. Auch in Deutschland wurden die Tarife erhöht, bei gleichzeitig steigenden Einkaufspreisen und Energiekosten! Deshalb ermäßigter Steuersatz für alle gastronomischen Leistungen!

Anzeige