Marktdaten

Erfolgreich: Das Gastgewerbe verzeichnet für 2015 ein Umsatzplus von 1,7 Prozent

© Colourbox.de

Marktdaten

Gastgewerbeumsatz steigt um 1,7 Prozent

17. Februar 2016

WIESBADEN. Der in Deutschland für 2015 ist gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr legte der UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
preisbereinigt (real) um 1,7 Prozent zu. Der nominale Zuwachs, also ohne Berücksichtigung von Preisveränderungen, beträgt 4,2 Prozent. Dies ist die höchste jährliche nominale Zuwachsrate gegenüber dem jeweiligen Vorjahr seit 1994. Das meldet das Statistische Bundesamt (Destatis).

Im Dezember 2015 stieg der Umsatz real um 0,8 Prozent. Nominal lag er 3,3 Prozent höher als noch im Dezember 2014. Die Beherbergungsbetriebe erzielten real 0,8 Prozent und nominal 2,7 Prozent höhere Umsätze als im Dezember des Vorjahres. Der Umsatz in der Gastronomie stieg im Dezember 2015 real um 0,7 Prozent. Nominal ist ein Anstieg um 3,5 Prozent gegenüber dem Dezember 2014 zu verzeichnen. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der CatererUnternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Institutionen oder Personen mit Speisen und Getränken an Orten zu versorgen, an denen normalerweise keine gastronomische Leistung möglich oder üblich ist .
weiter mit Mausklick...
real bei 3,6 Prozent, nominal bei 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

Kalender- und saisonbereinigt war der Gastgewerbeumsatz im Dezember im Vergleich zum November 2015 real um 0,5 Prozent höher. Nominal lag er um 0,9 Prozent höher. Zudem ist die Zahl der Beschäftigten im Gastgewerbe im Jahr 2015 gegenüber dem Vorjahr weiter gestiegen (Plus 1,7 Prozent). red/id


ThemenalarmKommentierenDrucken
Noch stimmen sie einigermaßen: die Umsatzzahlen im deutschen Gastgewerbe
Auch interessant

Gastgewerbeumsatz steigt geringfügig

Im September gehen die Erlöse von Deutschlands Gaststätten und Hotels nur minimal nach oben. Caterer performen überdurchschnittlich gut. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige