Social Media

Beliebt im Hotelmarketing: Das Netzwerk Facebook

© Colourbox

AHGZ-Facebook-Ranking

Hotel Cristal prescht vor

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2012/19 vom 5. Mai 2012
 Raphaela Kwidzinski

STUTTGART. Das Buhlen um Facebook-Fans geht weiter. Im des Monats April 2012 hat erstmals ein Hotel die 14.000er-Marke überschritten. Der konnte die Anzahl seiner Fans um 15,4 Prozent steigern und liegt jetzt mit 14098 Fans weiterhin auf Platz eins.

Mit dem Facebook-Ranking misst die AHGZ immer zum Ende des Monats die ReichweiteHaushalte, die während einer bestimmten Zeitperiode mit einer Werbebotschaft in Kontakt kommen.
weiter mit Mausklick...
der Top-25-Einzelhotels. Der Ferienpark Weissenhäuser Strand hatte sich bereits im März an die Spitze gesetzt. GeschäftsführerBezeichnung für das Leitungsorgan der Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
weiter mit Mausklick...
erklärt die große Beliebtheit der Facebook-Seite mit den vielen Nachrichten und den Gewinnspielen, die dort monatlich stattfinden. Außerdem gibt es spezielle Arrangements für Facebook-Freunde. „Unser Leiter der Unternehmenskommunikation Friedrich Meyer stellt mehrmals monatlich exklusiv auf von unseren Fans buchbare Übernachtungsangebote ein. Diese erfreuen sich zunehmender Beliebtheit“, berichtet Depenau.

Einen besonders großen Sprung mit einem Plus von 49,4 Prozent bei den Fanzahlen hat im April das in München gemacht. „Wir legen großen Wert darauf, unseren Fans laufend nützliche Informationen zu München, Bayern, dem Hotel Cristal und dem 1912 Restaurant & Bar zur Verfügung zu stellen“, erläutert , Mitglied der GeschäftsführungDas leitende natürliche Organ einer juristischen Person .
weiter mit Mausklick...
des Hotels, das Konzept der Facebook-Seite.

WEITERE BILDER ZUM ARTIKEL

Das in Köln hat die Zahl seiner Fans um 34,2 Prozent auf 9915 steigern können. Geschäftsführer hat das über E-Mail-Marketing geschafft. „Wir haben alle unsere Gäste der letzten drei Jahre angeschrieben und gebeten, uns zu bewerten“, berichtet er. „In der Mail haben wir dann den Gefällt-mir-Button von Facebook eingebaut.“ Realisiert hat Heymann das mit dem Unternehmen Heymann Hotel Consulting und Partner, dessen Geschäftsführer er ebenfalls ist.

Und was bringt die große Fanschar dem Hotel? „Wir verkaufen auf Facebook vor allem Arrangements, weil die Leute dort privat unterwegs sind.“ 70 Prozent der Gäste im Hotel am Augustinerplatz sind GeschäftsreisendeMitarbeiter eines Unternehmens, die aus geschäftlichen Gründen in Hotels übernachten" zugleich ein primärer Zielmarkt der Stadthotellerie.
weiter mit Mausklick...
, die vor allem unter der Woche kommen. Mit den Arrangements motiviert Heymann sie dazu, auch einmal das Wochenende in Köln zu verbringen und erhöht die Auslastung.

Als Ergänzung zu den absoluten Fanzahlen haben wir wieder die Interaktionsrate erhoben. Sie ergibt sich aus dem Verhältnis von der Anzahl der „Sprechen darüber“ zu der Anzahl der Fans. Besonders hoch war die Interaktionsrate dieses Mal beim Hotel in Schwalmtal mit 39,9 Prozent. Geschäftsführer führt das auf ein Gewinnspiel zurück, das auf der Seite gelaufen ist. „Das ist sehr gut angekommen“, berichtet er. Denn viele Fans haben nicht nur am Spiel teilgenommen, sondern das Kuschel-Arrangement – wohl weil sie es nicht gewonnen hatten – zusätzlich gebucht.

Sollten wir ein Hotel mit genügend Fans übersehen haben, freuen wir uns über einen Hinweis an r.kwidzinski@matthaes.de. Es wird dann in der nächsten Ausgabe des Rankings aufgenommen.

Um Facebook als Marketingsinstrument für die Hotellerie geht es auch beim Deutschen Online-Hotel-Kongress am 16. Mai im Kameha Grand Bonn. Anmeldung unter www.conferencegroup.de


ThemenalarmKommentierenDrucken
Marketininstrument: Viele Hotels halten über Facebook Kontakt zu ihren Gästen
Auch interessant

Weissenhäuser Strand ist neuer Spitzenreiter

Mehrere Hotels haben inzwischen weit mehr als 10.000 Facebook-Fans. Die Interaktionsrate ist aber bei vielen Häusern noch ausbaufähig. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige