Anzeige

Skifahren im Winterurlaub: In den höher gelegenen Gebieten ist das derzeit gut möglich

© Colourbox.de

Tirol Tourismus

Last-Minute-Bucher lassen sich von Schneemangel abschrecken

30. Dezember 2015

INNSBRUCK. Milde Temperaturen und ausbleibender Schneefall bescheren Touristikern und Hoteliers in Tirol einen schweren Start in die Wintersaison. Dennoch sind viele Skigebiete mit der Buchungslage und dem Weihnachtsgeschäft zurzeit zufrieden, vor allem in den höher gelegenen Regionen. Das zeigte ein Rundruf der Tirol WerbungTeilbereich des Kommunikationsmixes. Mediawerbung.
weiter mit Mausklick...
GmbHAbk. für Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
weiter mit Mausklick...
aus Innsbruck unter mehreren Regionen.

In tiefer gelegenen Gebieten sei es jedoch schwieriger, an das Niveau der Vorjahre anzuknüpfen. „Dort ist die große Herausforderung, die potenziellen Gäste zu überzeugen, dass es angesichts der Witterungsbedingungen gut zum geht“, kommentiert Michael Brandl von der . Viele Menschen würden schlichtweg nicht glauben, dass die Verhältnisse zum Skifahren einladen und selbst zahlreiche Talabfahrten geöffnet seien. Aktuell hätten 56 von 78 Tiroler Skigebieten geöffnet.

Und wenn dann doch einmal eine Piste nicht beschneit ist, macht das einigen Gästen offenbar nicht viel aus. „Gerade während der Weihnachtsferien kommen die Gäste nicht ausschließlich zum Skifahren. Sie wollen diese besondere Zeit in den Bergen verbringen, den Gästen geht es letztlich um ein Bergerlebnis. Genuss steht in vielen Fällen im Vordergrund“, so Brandl. Gefragt sind daher auch Alternativangebote wie WellnessEigenständiges Wort, das in der englischen Sprache seit mindestens 350 Jahren existiert und sich nicht - wie immer wieder behauptet - aus den Begriffen "wellbeing"und "fitness"zusammensetzt.
weiter mit Mausklick...
oder Winterwandern.

Nach den Ferien rücke dann wieder der in den Mittelpunkt, wie die Tirol Werbung zu bereichen weiß. Dafür wünschen sich die Regionen unisono . „Am besten wäre ein Wintereinbruch auch auf den wichtigsten europäischen Märkten. Das wäre außerdem ein wichtiger Impuls für das stark gewachsene SegmentNach dem Prozess der Aufteilung des relevanten Markts in Marktsegmente erhält man einzelne Segmente, die eine möglichst homogene Abnehmergruppe zusammenfassen.
weiter mit Mausklick...
der Kurzentschlossenen aus dem Nahraum“, so Brandl. Die kurzfristigen Anfragen seien in den Regionen aufgrund der fehlenden Winterstimmung bisher verhalten. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Neue Bergbahnen: Am Oberjoch wurde für diese Wintersaison
 kräftig investiert.
Auch interessant

Gäste ins Gebirge locken, auch ohne Schnee

Über Weihnachten waren viele deutsche Skigebiete grün. Damit hat das Wetter den Hoteliers die Saison noch nicht vermasselt. Trotzdem sorgt die Klimaerwärmung für eine ungewisse Zukunft. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige