Anzeige

Gute Zahlen: Die kann die Hotelkooperation Logis vorlegen

© Unternehmen

Bilanz

Logis mit 9 Prozent Umsatzplus

5. Februar 2016

PARIS. Die in Frankreich ansässige „Fédération Internationale des Logis“ (Internationale Vereinigung der Logis
weiter mit Mausklick...
), kurz „FIL“ beziehungsweise „Logis“, ist mit rund 2400 Häusern in Frankreich, Deutschland, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Spanien, Andorra, Portugal und Italien seit vielen Jahren die größte Kooperation unabhängiger Hoteliers und Restaurantbesitzer in Europa. Die Logis-Hotels haben mit ihren rund 50.000 Zimmern in neun Ländern insgesamt einen Gesamtjahresumsatz von mehr als 1,5 Mrd. Euro erzielt. Die Marketinggesellschaft der Logis-Hotels machte im Jahr 2015 insgesamt 121.977.700 Euro UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
. Im Jahr zuvor waren es noch 111.724.580 Euro gewesen. Damit konnte die Logis-Marketinggesellschaft eine Umsatzsteigerung von neun Prozent im Jahr 2015 erzielen.

„Die Umsatzsteigerung kommt durch fünf Einnahmequellen zustande: Unser Bonusprogramm, die Carte O'Logis, die ähnlich funktioniert wie eine Paybackkarte, hatte einen Zuwachs von 59 Prozent, unsere Reservierungszentrale in Paris hatte einen Zuwachs von 34 Prozent, bei den direkten Buchungen über die Webseite www.logishotels.com verzeichnen wir ein Umsatzplus von fünf Prozent und bei den Geschenk- und Treuegutscheinen gab es jeweils ein Prozent Steigerung“, berichtet Krystel Blondeau, Generaldirektorin der Fédération Internationale des .

Die Umsatzerlöse der Reservierungszentrale in Höhe von 41.664.000 Euro teilen sich folgendermaßen auf: 96 Prozent der Logis-Gäste buchten online, vier Prozent telefonisch. 90 Prozent der übers Internet generierten Gäste buchten direkt online, 10 Prozent der Nutzer stellten zunächst eine Buchungsanfrage. Interessant ist auch die geografische Herkunft der Gäste. „Der Großteil der Logis-Gäste im Jahr 2015 stammte mit 62,1 Prozent aus Frankreich, gefolgt von Großbritannien mit 11,9 Prozent. 7,7 Prozent der Logis-Gäste stammen aus Belgien und 5,5 Prozent aus Deutschland“, erläutert Krystel Blondeau. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in einem Logis-Hotel betrug 1,62 Tage. Der durchschnittliche pro Buchung1. Handlung, bei der eine nachgefragte Leistung vom Status einer Anfrage in den Status eines verbindlichen Kaufs übergeht.
weiter mit Mausklick...
lag bei 138,67 Euro. red/ko


ThemenalarmKommentierenDrucken
Soll ausgebaut werden: die Lounge in den Motel One-Hotels
Auch interessant

Motel One steigert Umsatz um 26 Prozent

Die Hotelgruppe hat das Geschäftsjahr 2015 mit positiven Zahlen abgeschlossen. Der Umsatz lag bei 322 Mio. Euro. Das Wachstum auf 75 Hotels soll gesichert sein. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Future Service sells
Hans-Jürgen Hartauer

Future Service sells

Kunden kaufen keine Produkte, sondern Lebenswelten. Wie Sie mit der richtigen Strategie für den Service von Morgen gerüstet sind. Die Zukunft des Service – von der Verpackung bis zur Verabschiedung.

mehr...

Frühstück - Chancen für die Bäckerei
Werner Kräling | Pierre Nierhaus | Bernd Kütscher | Rainer Veith

Frühstück - Chancen für die Bäckerei

Das Buch „Frühstück – Chancen für die Bäckerei“ bietet alles Wissenswerte rund um das Frühstücksgeschäft.

mehr...

Service und Verkauf in der Bäckerei
Ursula Ahland

Service und Verkauf in der Bäckerei

Besser verkaufen in der Bäckerei mit Spaß an der Arbeit, glücklichen Kunden und zufriedenen Chefs.

mehr...

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige