Anzeige

Wenig Probleme bei Milch und Ei: Viele Wirte kommen gut mit der neuen Allergeninformationspflicht zurecht

© Colourbox.de

Studie

Wenig Probleme mit Allergenen

20. Januar 2016

SCHEESSEL. Die Kennzeichnungspflicht für bestimmte bereitet Gastronomen in Deutschland offenbar wenig Schwierigkeiten. Das zumindest ergibt sich aus Zahlen, die die mit Sitz in Scheeßel bei Hamburg für die AHGZ erhoben hat. Demnach hatte die neue Allergenverordnung, seit gut einem Jahr in Kraft, für 85 Prozent der befragten Betriebe eigenen Angaben zufolge „keine oder nur eine geringe Auswirkung“.

Allerdings zeigt sich die Tendenz, dass gehobenen Restaurants mit entsprechendem Durchschnittsbon sowie umsatzstarke Betriebe einen höheren AufwandDer Einsatz oder die zu erbringende Leistung, um einen bestimmten Nutzen zu erzielen .
weiter mit Mausklick...
bei der Umsetzung der Verordnung auf sich nahmen - bei den Betrieben mit mehr als 500.000 Euro Jahresumsatz waren es beispielsweise 65 Prozent, die das PersonalIn der Hotellerie und Gastronomie haben diese durch den Kontakt zu den Gästen einen wesentlichen Einfluss auf die vom Gast wahrgenommene Dienstleistungsqualität.
weiter mit Mausklick...
ausführlich eingewiesen haben, sowie 77 Prozent, die spezielle Allergikerkarten erstellten.

Das Getränke- und Speisenangebot selbst wurde nur selten angepasst. 88 Prozent der Betriebe meldeten, dass die Kennzeichnungspflicht hier keine Auswirkungen hatte. Mit zunehmendem UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
steigt allerdings der Anteil der Gastronomen, die ihre Offerten änderten. Bei den Betrieben mit mehr als 500.000 Euro Jahresumsatz waren es immerhin 24 Prozent, melden die Meinungsforscher aus Scheeßel. ai


ThemenalarmKommentierenDrucken
Nicht immer rein: In Niedersachsen wurden in jedem zehnten gezapften Bier unerwünschte Keime gefunden
Auch interessant

Unerwünschte Keime im Bier

Schankanlagen werden offenbar nicht immer ausreichend gereinigt. Das ergibt der aktuelle Verbraucherschutzbericht des Landes Niedersachsen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige