Anzeige

Beliebte Destination: Wien mit dem Prater

© Colourbox.de

Tourismuszahlen

Wien empfängt noch mehr Übernachtungsgäste

23. Februar 2016

WIEN. Im Wien-Tourismus jagt ein Rekord den nächsten. Seit dreieinhalb Jahren steigt die Zahl der Übernachtungen kontinuierlich und auch im Januar 2016 wurde wieder ein Plus erzielt. 772.000 Gästenächtigungen zählten die Beherbergungsbetriebe der Stadt, ein Plus von 2,1 Prozent gegenüber Januar 2015.

Noch stärker als die Zahl der Übernachtungen steigt jedoch der UmsatzWertmäßige Erfassung des Absatzes einer Unternehmung.
weiter mit Mausklick...
der Hotelbetriebe. Wie mitteilt, beläuft sich der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie für das Gesamtjahr 2015 auf 736,7 Mio. Euro, was eine Steigerung um 15,3 Prozent gegenüber 2014 bedeutet. Damit ist er mehr als doppelt so stark gewachsen wie die Nächtigungen, die sich im Jahr 2015 um 5,9 Prozent auf 14,3 Mio. erhöht haben.

Mehr Besucher aus Großbritannien

Die stärksten Quellmärkte von Wien-Besuchern sind nach wie vor Österreich und Deutschland. Auffällig im Januar 2016 ist ein Plus von 35 Prozent an Gästen aus Großbritannien. Das ist auf die starke Erhöhung der Direktflüge von dort nach Wien während zurückzuführen: Austrian Airlines, Eurowings, British Airways und Easyjet bieten im aktuellen Winterfahrplan um insgesamt 6 Flugverbindungen mehr an als im vorjährigen, wodurch die wöchentliche Sitzplatzkapazität von Großbritannien nach Wien um rund 3600 gestiegen ist. Der massiv rückläufige Trend bei den Übernachtungen von Gäste aus Russland setzte sich unterdessen weiter fort.

Die hohen machen Wien begehrt bei Hotelinvestoren. So haben in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Hotels eröffnet, was auf die Auslastung drückt. Im Januar 2016 hatte Wien 4260 Hotelbetten mehr anzubieten als im Vorjahresmonat. Die Auslastung sank daher – trotz höherer Übernachtungszahl – von rund 48 Prozent auf 47 Prozent. red/rk


ThemenalarmKommentierenDrucken
Touristenattraktion in Wien: Eine Fahrt mit dem Fiaker
Auch interessant

Wien meldet sechsten Übernachtungsrekord in Folge

Der Gäste-Ansturm auf die österreichische Hauptstadt nimmt kein Ende. Besonders viele kommen aus Deutschland. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige