Anzeige

Eröffnet schon bald: das neue Dorint Hotel in Frankfurt/Oberursel

© Dorint Hotels & Resorts

Expansion

Dorint Hotel Frankfurt/Oberursel eröffnet im Juni

12. Februar 2016

FRANKFURT. Das neue Frankfurt/Oberursel nimmt konkrete Formen an. Bevor das Hotel in der hessischen Stadt Anfang Juni eröffnet, stellt das Unternehmen das 4-Sterne-superior-Haus auf der Internationalen Tourismus-BörseMarkt, auf dem regelmäßig bestimmte austauschbare Güter gehandelt werden.
weiter mit Mausklick...
(ITB) in Berlin vom 9. bis 13. März vor.

Das Herzstück des neuen Dorint Hotels bildet eine 1911 errichtete Unternehmervilla. Der Hotelkomplex bietet zwölf tageslichtdurchflutete, abdunkelbare und klimatisierte Tagungs- und Konferenzräume inklusive eines 530 Quadratmeter großen Bankettsaales. In dem großzügigen Gartengeschoss mit einer Grundfläche von 3000 Quadratmetern entstehen ein circa 360 Quadratmeter großer Wellnessbereich, ein Tagungssaal sowie Küche und Gastronomie. Der Neubau wird durch einen Durchgang mit der historischen Villa verbunden. In dem restaurierten Altbau ist der repräsentative Empfangsbereich des neuen Dorint Hotels Frankfurt/Oberursel geplant. Im Dachgeschoss werden luxuriöse Suiten untergebracht.

Besonderes Augenmerk liegt auf der gehobenen Gastronomie des neuen Dorint Hotels Frankfurt/Oberursel. Im Gartengeschoss der Villa befindet sich das Restaurant mit 126 Plätzen und zusätzlichen 60 Plätzen auf der Terrasse. Im Erdgeschoss befindet sich eine zweite Außenterrasse, die Platz für 144 Gäste bietet. red/ko


ThemenalarmKommentierenDrucken
Stara Hamburgo: Der Dachgarten des Hotels in Mexiko ist in bunten Farben gestaltet
Auch interessant

SLH stellt drei neue Hotels vor

Zwei der Häuser befinden sich in Mexikos Hauptstadt, eines auf der Halbinsel Yucatán. Insgesamt betreibt Small Luxury Hotels of the World zehn Hotels in Mexiko. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel