Anzeige

Werben für die Aktion: (von links) Ralf Bos, Cornelia Poletto und Yvonne Bounin

© Helmut Heigert

Gastronomie

Bahn will alle Zusatzstoffe deklarieren

7. September 2010
von

HAMBURG. Die will künftig alle in ihren Speisen deklarieren. Nach Angaben der Leiterin Produktmanagement1. Produktbezogene Organisationsstruktur eines Unternehmens 2. Analyse, Planung, Implementierung und Kontrolle der Marketingaktivitäten hinsichtlich eines bestimmten Produkts durch einen Produktmanager
weiter mit Mausklick...
Bordservice Yvonne Bounin sollen künftig in allen Speisewagen der Deutschen Bahn Broschüren ausliegen, in denen sich die Fahrgäste über alle Zusatzstoffe informieren können.

Die Hamburger Sterneköchin ist Rezeptgeberin für die Deutsche Bahn im Monat September. Ihre 3 Gerichte - eine Linsensuppe, Huhn in Rotwein und Rinderschmorbraten Brasato - werden einen Monat lang in allen 250 Bordrestaurants der DB im Rahmen der Aktion „TV-Köche tischen auf" serviert. Die Offensive der DB ist auch eine Reaktion auf die Unstimmigkeiten mit Zusatzstoffen, die im Zusammenhang mit den Rezepten der Fernsehköchin Sarah Wiener im Monat Mai aufgetreten waren.

Insgesamt ist die Aktion mit den Rezepten der Fernsehköche in den Speisewagen nach Angaben von Yvonne Bounin ein voller Erfolg. So wurden von den Gerichten nach Rezepten von TV-Koch Tim Mälzer im Monat August 59.000 Speisen verkauft.

Auf einen Erfolg der Aktion hofft auch . Der „Trüffelpapst Deutschlands" engagiert sich für die Aktion Spitzenköche für Afrika, die mit Hilfe von Spenden eine Schule in Äthiopien errichten will. Jeweils 50 Cent pro Essen im Rahmen der Aktion in den Speisewagen werden an das Hilfsprojekt gespendet. Außerdem will Cornelia Poletto jeweils ein Euro pro Business-Menü, das im September in ihrem Restaurant bestellt wird, spenden. Rund 250.000 Euro werden bis zum Jahresende für das Schulprojekt benötigt. Bos betonte dabei den langfristigen Nutzen der Schule in Äthiopien, die sowohl von Kindern als auch Erwachsenen genutzt werden soll: „Die Schule soll 30 Jahre halten."


ThemenalarmKommentierenDrucken
Auch interessant

Neuer Look für Vapiano

Betreiber Michael Schlarmann hat mehr als 500.000 Euro in das Re-Design des Vapiano Wiesbaden investiert und den Betrieb damit dem seit zwei Jahren für Neueröffnungen geltenden Vapiano-Stil 2.0 angepasst, der ebenso wie die Version 1.0. durch den Mailänder Designer Matteo Thun entwickelt wurde. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige