Anzeige

Verkauf

Delmenhorst verteidigt teuren Hotelkauf

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/51 vom 23. Dezember 2006

DELMENHORST. Die stark verschuldete Stadt Delmenhorst hat den Kauf eines Hotels im Stadtzentrum zu einem überhöhten PreisTransaktionspunkt zwischen Angebot und Nachfrage eines Produkts bzw.
weiter mit Mausklick...
verteidigt und als Erfolg im Kampf gegen den Rechtsextremismus gerechtfertigt. Der rechtsextreme Hamburger Anwalt Jürgen Rieber hatte 3,4 Mio. Euro für das leer stehende Hotel geboten und angekündigt, dort ein Schulungszentrum für die rechte Szene einrichten zu wollen (AHGZ vom 28. Oktober). Die Stadt hat jetzt das Haus für 3 Mio. Euro gekauft, obgleich der VerkehrswertWert einer Immobilie, der im Falle einer Transaktion wahrscheinlich auf dem Markt realisiert werden kann.
weiter mit Mausklick...
nur 1.33 Mio. Euro beträgt. Delmenhorster Bürger hatten 937.000 Euro an Spenden gesammelt.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Neues Angebot für Konferenzen

Die InterCityHotels haben ein neues Angebot für Tagungsgruppen aufgelegt. Es verbindet eine Übernachtung inklusive Frühstück mit einer Tagungspauschale. mehr...

Weitere Artikel aus News vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige