Recht & Steuern

Aktion

Die Steuersenkung nützt allen

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2010/8 vom 20. Februar 2010
 Hendrik Markgraf

STUTTGART. Die Mehrwertsteuersenkung macht es möglich: Immer mehr Hoteliers, GasthofBeherbergungsbetrieb, der einem Schank- oder Speisebetrieb angeschlossen ist.
weiter mit Mausklick...
- und Pensionsbetreiber investieren, reduzieren Übernachtungspreise, heben die Löhne an, qualifizieren ihre Mitarbeiter und sichern Arbeitsplätze oder schaffen neue. Davon profitiert nicht nur die Hotellerie, sondern die Gesamtwirtschaft. Damit Öffentlichkeit und Politik dies auch mitbekommen, sammelt eine Aktion der AHGZ und des Portals www.erfolg7prozent.de Beispiele, wie Deutschlands Hoteliers jetzt die Steuererleichterung umsetzen und der Volkswirtschaft zugute kommen lassen.

Bereits 600 Einträge sind unter www.erfolg7prozent.de eingegangen. Dort ist zu lesen, wo und wie investiert wird, etwa in die Renovierung von Zimmern, in Lohnerhöhungen und in Preisnachlässe. Gründer der verbands- und parteienunabhängigen Initiative ist der Nürnberger Privathotelier Marc Dreyer, der zwei kleine Hotels betreibt. Er wehrt sich gegen das von einigen Medien gezeichnete Bild vom gierigen Hotelier, der sich bloß bereichern will. Auch treibt ihn die Sorge, dass die schwarz-gelbe Koalition womöglich von ihrer Entscheidung für die Steuererleichterung wieder abrückt oder sie modifiziert.

Um so wichtiger ist es, zu dokumentieren, wie deutsche Hoteliers mit der Steuererleichterung wirklich umgehen. Machen auch Sie mit. Tragen Sie sich und Ihr Haus in die Liste ein, sofern Sie den Steuervorteil weitergeben.


www.erfolg7prozent.de


ThemenalarmKommentierenDrucken
Gehen begeistert mit: Gastwirte und Hoteliers im Festzelt auf dem Stuttgarter Frühlingsfest
Auch interessant

Politiker sollen nicht "herumeiern"

DEHOGA-Landeschefs Brandl und Schmid fordern vehement den reduzierten Mehrwertsteuersatz für die Gastronomie. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige