Anzeige

Aktion

Festlicher Sternenglanz im Silk Restaurant

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/50 vom 16. Dezember 2006

FRANKFURT/M. Kaum hat Mario Lohninger seinen ersten Michelin-Stern erhalten, kann er vom Sternefunkeln gar nicht lassen. Sein Silk Bed Restaurant erstrahlt zurzeit im Glanz von tausenden Swarovski-Kristallen, die von der Decke des Gourmetrestaurants herabhängen. Das Silk arbeitet bereits seit der Eröffnung mit dem österreichischen Familienunternehmen Swarovski zusammen.

Der Hersteller von geschliffenenem Kristall liefert beispielsweise die Kristalle, mit denen die Kissen im Silk bestickt sind. "Als wir im Hinblick auf Weihnachten und die Auszeichnung mit dem Michelin-Stern eine besonders glanzvolle Dekoration suchten, kam uns deshalb gleich Swarovski in den Sinn", sagt Erika Lohninger, die Mutter des frisch gebackenen Sternekochs. Am Sternenhimmel hängen Steine in verschiedenen Größen und Formen wie "Snowflake", "Twist" und "Star" - auf feine Fäden gezogen und an der Decke befestigt. Bis Neujahr sollen die Gäste des Silk den Sternenglanz noch bewundern können.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Guter Saisonstart für Palazzo

Die Dinnershow meldet eine starke Ticketnachfrage in Deutschland. Auch Shows im Ausland verzeichnen Zuwächse. mehr...

Weitere Artikel aus News vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige