Anzeige

Modern: Die Zimmer im neuen Babo Nashira Hotel

© Sidem Verwaltungs GmbH

Investition

Babo Nashira Hotel in Baden-Baden geplant

25. Januar 2016

Zur Fotostrecke: Babo Nashira Hotel in Baden-Baden geplant

BADEN-BADEN. Die Stadt Baden-Baden soll ein neues 3-Sterne-superior-Hotel bekommen. Das Haus soll im ehemaligen französisch-militärischen Hauptquartier im Babo-Hochhaus entstehen. Eigentümer Hüseyin Aydogan will das Hotel nach nur rund einem Jahr Bauzeit in Betrieb nehmen und im Januar 2017 eröffnen. Die Investitionssumme beträgt rund 20 Mio. Euro.

WEITERE BILDER ZUM ARTIKEL

Nach der Eröffnung will Aydogan das Hotel selbst betreiben. Insgesamt 170 Zimmer sollen den Gästen dann zur Verfügung stehen. Basis für den sind die Pläne von Architekt Wulf Wössner. Allerdings ist dieser nur noch bis zur Erteilung der Baugenehmigung, die für spätestens Ende März erwartet wird, am Projekt beteiligt. Das Projekt begleitet darüber hinaus der Hotelkaufmann Peter Frietsch in Vertretung des Inhabers. Inhaber und Betreiber Hüseyin Aydogan führt bereits ein Hotel-Resort in der Türkei mit 500 Zimmern. red/id


ThemenalarmKommentierenDrucken
Managen das neue Spreewaldresort: (von links) Die Geschäftsführer René Kowatsch und Susanne Du Chesne sowie Hoteldirektor Dieter Haas
Auch interessant

Aus Landgasthof wird Spreewaldresort Seinerzeit

Die Betreiber Susanne Du Chesne und Torsten Splanemann-Du Chesne investieren rund 4 Mio. Euro in den Umbau eines alten Gasthofs in Schlepzig. Mitte Mai öffnet der nun als Resort-Hotel. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Erlebnisse schaffen in Hotellerie und Gastronomie
Prof. Dr. Axel Gruner | Katharina Phebey | Prof. Dr. Burkhard von Freyberg

Erlebnisse schaffen in Hotellerie und Gastronomie

Die Zeiten, in denen sich Konsum und Bedarfsdeckung proportional zueinander verhalten haben, sind vorbei: Gäste fragen Produkte und Dienstleistungen nicht mehr ausschließlich ihres Nutzens wegen nach, sie suchen vielmehr den dazugehörigen Lifestyle.

mehr...

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige