Anzeige

Personalia

Jörg Slaschek bei Les Grandes Tables de Suisse aufgenommen

18. Juni 2008
von

RIEDHOLZ. Jörg Slaschek, Patron und Küchenchef des Restaurants Attisholz ist im solothurnischen Riedholz in die Vereinigung Les Grandes Tables de Suisse aufgenommen worden. In „Les Grandes Tables" sind die besten Schweizer Küchenchefs vereint. Die Zahl der Mitglieder ist auf 50 beschränkt.

Das wichtigste Ziel der Vereinigung Les Grandes Tables de Suisse, der Starkoch André Jaeger (Fischerzunft, Schaffhausen) seit 16 Jahren vorsteht, ist die Erhaltung und Förderung der Schweizer Esskultur. "Wir wollen unsere Traditionen hochhalten, auch in Sachen Service", sagte Jaeger in einem Zeitungsinterview. Die "gute alte Schweizer Küche" müsse aufpassen, dass sie nicht von der "schnellen, oberflächlichen Küche" verdrängt werde, betonte Jaeger.

Für Jörg Slaschek bedeutet die Aufnahme in den exklusiven Zirkel der Schweizer Spitzenköche eine Bestätigung des Weges, den er seit Jahren Richtung gastronomischer Extraklasse beschreitet. So finden sich beim gebürtigen Bayer auch immer wieder Anlehnungen an die bayerisch-böhmische-österreichische Küche. Doch der unermüdliche Schaffer, der von sich selber sagt, "Kochen ist mein Leben", lässt sich nicht in eine Schublade einordnen. "Mir missfällt jede Einseitigkeit", sagt er.

Jörg Slaschek hat sein Handwerk sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz in erstklassigen Restaurants erlernt. Vor seinem Wechsel im August 2000 ins traditionsreiche Bad Attisholz hat er zusammen mit seiner Frau Regula die Sonne in Scheunenberg geführt. Der Gastroführer Gault Millau zeichnete seine Küche mit 17 Punkten aus.

www.attisholz.ch

ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus News vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige