Anzeige

Tourismus

Pauschalreisen: Urlaubsbudgets verdoppelt

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/51 vom 23. Dezember 2006

WIESBADEN. Die Deutschen geben immer mehr Geld für Pauschalreisen aus. Das belegt eine Studie des Statistischen Bundesamtes. Zwischen 1993 und 2003, so die Analys, legten die Deutschen für Ferien von der Stange immer mehr zur Seite: 1993 waren es 336 Euro gewesen, zehn Jahre später dagegen bereits 732 Euro. Die Reisepreise zogen im genannten Zeitraum aber nur um 14,1 Prozent an. Das bedeute, so die Experten aus Wiesbaden, dass "die privaten Haushalte mehr derartige Reisen buchten oder vergleichsweise teurere Reiseziele wählten".

Insgesamt gaben die Deutschen 2003 im Schnitt 2,8 Prozent ihrer Konsumausgaben für Pauschalreisen aus, 1,6 Prozent waren es 1993 gewesen. Interessant dabei: Die Bürger in Ostdeutschland steckten 2003 sogar 876 Euro in ihre Reisekassen – oder 4 Prozent ihrer Konsumausgaben.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Jordan‘s Untermühle ist Landgasthof des Jahres

Unter 20 ausgewählten Landgasthöfen erhielt das Haus die höchste Gesamtpunktzahl bei der Bewertung von Küche, Weinkarte, Ambiente und Kinderfreundlichkeit. mehr...

Weitere Artikel aus News vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige