Anzeige

Aktion

Sarah Wiener gründet Stiftung

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/24 vom 14. Juni 2008

BERLIN. Mit einem Kinder-Kochkurs an der Hunsrück-Grundschule in Berlin Kreuzberg hat Sarah Wiener ihre neu gegründete Sarah Wiener Stiftung der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Fernsehköchin engagiert sich gemeinsam mit Freunden und Gleichgesinnten für eine vitale und vollwertige Ernährung von Kindern und Jugendlichen.

Bereits seit März 2008 werden Projekte an Schulen in Deutschland realisiert. Hier profitieren besonders Brennpunktschulen von dem sozialen Engagement vieler Spender, Unterstützer und ehrenamtlicher Helfer.

Auf die Initiative von Sarah Wiener wurde die gemeinnützige Stiftung im November 2007 gegründet. Zu den Mitgründern zählen unter anderem Alfred Biolek und der Bioanbauverband Demeter. Ziel ist es, der Fehl- und Schmalspurernährung bei Kindern und Jugendlichen wirksam zu begegnen und dabei zugleich soziale, kommunikative sowie feinmotorische Fähigkeiten zu entwickeln.

Dabei verfolgt die Stiftung vor allem eigene Projekte und Initiativen an Schulen und Kindergärten. Durch kostenfreie Weiterbildungen für Erzieher und Lehrer wird nach und nach ein deutschlandweites Netz von Botschafterinnen und Botschaftern aufgebaut.

Schon seit März 2008 sind die Sarah-Wiener-Kochschulen an Bildungsstätten im Bundesgebiet aktiv, um dort gemeinsam mit den Pädagogen langfristig angelegte Kurse zu organisieren und nachhaltig zu etablieren - unter anderem in Berlin, Dortmund, Hamburg, der Region Rhein-Neckar und in Jena. In der zweiten Jahreshälfte geht es weiter mit Frankfurt, München, Nürnberg, Leipzig, Halle/Saale und eventuell in der Region Detmold/Bielefeld/Gütersloh sowie in Köln.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Karlsruhe: Entscheidung erst Ende Juli

Drei aus den rund 30 anhängigen Verfassungsbeschwerden gegen die Nichtrauchergesetze der Bundesländer sind exemplarisch verhandelt worden. mehr...

Weitere Artikel aus News vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige