Anzeige

Branchenpolitik

Streit ums Rauchverbot

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/50 vom 16. Dezember 2006

MÜNCHEN. Heftige Reaktionen hat die Forderung des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands (BHG) nach einen völligen Rauchverbot in der Gastronomie ausgelöst. Der BHG-VorstandNeben der Hauptversammlung und dem Aufsichtsrat eines der drei Organe einer Aktiengesellschaft.
weiter mit Mausklick...
hatte sich - aus Gründen der Chancengleichheit - für ein Rauchverbot in allen Lokalen und Bierzelten ausgesprochen. Damit geht er über die Forderung des bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber hinaus.

In einer ersten Reaktion stellt sich DEHOGA
weiter mit Mausklick...
-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges gegen den bayerischen Verband: "Der Föderalismus tobt nicht nur in der Politik", sagt sie im Berliner Tagesspiegel. Es sei nicht Aufgabe eines Wirtschaftsverbandes, gesetzliche Regelungen mit Verboten einzufordern.

Schelte für den neuen BHG-Präsidenten Siegfried Gallus kommt nicht nur aus Berlin. "Es kann nicht sein, dass unser eigener Präsident das fordert", wird der Münchner Ratskeller-Wirt Toni Winklhofer in der Süddeutschen Zeitung zitiert. Dies sei auch bei der letzten Landesdelegierten-Versammlung nicht so beschlossen worden. Von der Kehrtwende "entsetzt" zeigt sich auch die stellvertretende Münchner BHG-Kreisvorsitzende Birgit Netzle-Piechotka: "Ich verstehe die Welt nicht mehr". Für "Wichtigtuerei" und "Profilierungssucht" sprechen hingegen die Wiesn-Wirte Sepp Krätz und Toni Roiderer.

In anderen Landesverbänden wird die Verbotsforderung sehr reserviert aufgenommen. "Das erleichtert die Sache nicht", so der baden-Württembergische DEHOGA-Sprecher Daniel Ohl. Der Verband setzt weiter auf eine freiwillige Regelung.


KommentierenDrucken
Auch interessant

Guter Saisonstart für Palazzo

Die Dinnershow meldet eine starke Ticketnachfrage in Deutschland. Auch Shows im Ausland verzeichnen Zuwächse. mehr...

Weitere Artikel aus News vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige