Anzeige

Gastronomie

Zürich: Volkshaus in neuem Gewand

26. Juni 2008
von

ZÜRICH. Nach fast hundertjährigem Bestehen erhält das altgediegene Restaurant Helvetiaplatz neben einem neuen Namen auch ein moderneres Ambiente: Trotzdem soll das historische Flair im Restaurant mit dem neuen Namen Volkshaus erhalten bleiben.

Das angestaubte Interieur ist nach einer Entrümpelungsaktion aufgefrischt worden, trotzdem sind einzelne Stücke aus dem Altbestand erhalten geblieben - vom alten Buffet über die Holzstühle bis zum Kronleuchter von einem Pariser Flohmarkt reicht die Palette, welche die neuen Betreiber zusammengetragen haben.

Eine alte Eichenholzbar ist das Schmuckstück im vorderen Teil, der als Lounge und Café genutzt wird. Die Esstische sind mit rot-weiß gemusterten Tüchern gedeckt, die aus Bettwäsche genäht sind. Über den Boden erstreckt sich ein Läufer, der fast durch den ganzen Restaurantteil führt.

Herausgerissen worden ist nebst der einen oder anderen Wand auch die Zwischendecke, so dass sich die Großzügigkeit des Raums mitsamt den Rundbogenfenstern voll entfalten kann. Stattdessen unterteilen massgefertigte Raumteiler die Wirtschaft.

Insgesamt bietet das Lokal 200 Sitzplätze. Geplant ist eine unprätentiöse, marktfrische Küche, wobei der hierfür nötige Markt direkt vor der Haustür auf dem Helvetiaplatz stattfindet.

www.restaurantvolkshaus.ch


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus News vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige