Suche in 49.954 aktuellen Stellenangeboten:

Neue Herausforderung: Sternekoch Boris Benecke arbeitet jetzt bei einem Handelskonzern

© Hotel/Archiv AHGZ

Personalie

Sternekoch Benecke jetzt beim Handelskonzern Schwarz

7. März 2016
von

NECKARSULM. Sternekoch ist seit 1. Februar für die Schwarz Zentrale Dienste KG in leitender Funktion im Bereich Restaurantbetriebe tätig. Dies bestätigte das zu Europas größtem Handelskonzern (Lidl, Kaufland) gehörende Unternehmen der AHGZ auf Anfrage.

Der 39-Jährige hatte im Dezember das zum Würth-KonzernZusammenschluss mehrerer rechtlich selbstständiger Unternehmen zu einer wirtschaftlichen Einheit unter einer einheitlichen Leitung die verbundenen Unternehmen werden als Konzernunternehmen bezeichnet .
weiter mit Mausklick...
gehörende Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen überraschend verlassen, wo er seit März 2009 für das Sternerestaurant, die Jägerstube, die Waldschänke sowie den CateringLieferung, Versorgung oder Bereitstellung von Speisen und Getränken durch einen Caterer.
weiter mit Mausklick...
- und Bankettbereich zuständig gewesen ist. Zuvor hatte sich der gebürtige Flensburger im Hotel Paradies in Ftan (Schweiz) zwei Michelin-Sterne erkocht. In Friedrichsruhe war er 2012 zwar „Hoffnungsträger auf den zweiten Stern“, kam aber nicht über einen Michelin-Stern hinaus.

Nachfolger Beneckes im 5-Sterne-Hotel in Hohenlohe ist seit dem 15. Februar (bisher Restaurant Simplicissimus Heidelberg), dessen Ziel es ist, „erst mal den Stern zu halten“. Rommel (31) war 2011 und 2012 unter Benecke dessen Souschef und Stellvertreter in der Friedrichsruhe. wmg


ThemenalarmKommentierenDrucken
Verlässt Friedrichsruhe: Boris Benecke war seit 2009 im Dienst des Wald & Schlosshotels
Auch interessant

Boris Benecke verlässt Schlosshotel Friedrichsruhe

Nachfolger wird Boris Rommel vom Heidelberger Restaurant Simplicissimus. Er will den Stern, den Benecke erkocht hat, halten. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige