Anzeige

Berlin

„Branche ist hellhörig geworden“

Teilnehmer des FBMA-Regionalmeetings Ost beschäftigen sich ausführlich mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/51 vom 23. Dezember 2006

BERLIN. Wie wirkt sich das neue Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) auf den Berufsalltag aus? Mit dieser Frage beschäftigte sich die Regionaldirektion Ost der Food&Beverage Management Association (FBMA). Am vierten und letzten Regionalmeeting des Jahres nahmen 33 FBMA-Mitglieder aus sieben Bundesländern teil. Gastgeber war FBMA-Mitglied Jürgen Gangl, General ManagerMitarbeiter der Hotelleitung mit der Aufgabe, die Interessen des Hotelunternehmers wahrzunehmen.
weiter mit Mausklick...
des Park Inn Hotels Berlin. Das Hotel am Alexanderplatz ist mit 1012 Zimmern einer der Hotelriesen in Deutschland.

Das AGG verbietet Benachteiligungen wegen Rasse oder ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität. Rechtsanwalt Dieter Hummel, Fachanwalt für Arbeitsrecht von der Berliner Anwaltskanzlei Hummel.Kaleck, ging auf die Bedeutung des neuen Gesetzes für den Berufsalltag ein. Seine Empfehlung lautete: Entscheidungen im Zusammenhang mit Bewerbungen, Einstellungen und Beförderungen sowie aller durchgeführten Maßnahmen gründlich dokumentieren. So könne die gesetzmäßig vorgeschriebene Schulung der Mitarbeiter durch eine von jedem Teilnehmer unterschriebene Anwesenheitsliste belegt werden, erläuterte Hummel.

„Die Branche ist hellhörig geworden“, interpretierte Regionaldirektor Peter Gellrich das rege Interesse der Tagungsteilnehmer. „Sicherheit im Umgang mit dem Gesetz ist das, was derzeit die Mehrzahl der Führungskräfte anstrebt – auch um die eigenen Mitarbeiter zu schulen“.

Gellrich bot den Mitgliedern ferner eine Vorschau auf die FBMA-Veranstaltungen 2007: Höhepunkte sind die Jahreshauptversammlung im April in Verbindung mit der Verleihung der Brillat-Savarin-Plakette und das Herbstmeeting in Berlin in Zusammenarbeit mit Gastro Vision. Deren GeschäftsführerBezeichnung für das Leitungsorgan der Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
weiter mit Mausklick...
Klaus Klische stellte das Konzept der Veranstaltung vor. Diese wird erstmals in Berlin durchgeführt. In die innovative Ausstellung will sich die FBMA mit Fachvorträgen einbringen.

Zum AbschlussBezeichnung für die letzte Stufe im Verkaufsprozess.
weiter mit Mausklick...
des Meetings nahm General Manager Jürgen Gangl die Teilnehmer mit auf eine Hausführung durch den Hotelkomplex am Alexanderplatz. Neu aufgestellt hat sich das Park Inn im F&B-Bereich. So präsentiert sich das „Spagos“ als Ganztagesrestaurant mit Frontcooking-Bereich, Bistro und Bar sowie einem begehbaren Weinschrank. In diesem werden anderem 16 offene Rotweinen angeboten. Diese können mittels Chipkarte in 0,1- oder 0,2-Liter-Einheiten verkostet werden. Lena Kraft


KommentierenDrucken
Runderneuert: <em>Das Hotel Buschhaus auf Juist <tbs Name=" width="125" border="0" align="left" class="orientation-landscape aspect-16" />
Auch interessant

Der Charme ist geblieben

Der Aufwand trägt Früchte: Das von Grund auf renovierte Hotel Buschhaus auf der Nordseeinsel Juist ist zurück im Markt. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige