Anzeige

Rheinland-Pfalz

„Sterne sind Qualitätskriterium“

Landrat bemängelt schlechten Stand der Hotelklassifizierung in Mayen-Koblenz

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/49 vom 9. Dezember 2006
von

MENDIG. Falsche Sparsamkeit und verschenkte Werbeeffekte – so charakterisierte Landrat Albert Berg-Winters den nur spärlichen Klassifizierungsstand im Kreis Mayen-Koblenz. Ganze 20 Hotels haben sich in dem Landkreis der Klassifizierung unterzogen. Diese sei aber für die Gäste eine wichtige Orientierung und somit entscheidend für die Buchung1. Handlung, bei der eine nachgefragte Leistung vom Status einer Anfrage in den Status eines verbindlichen Kaufs übergeht.
weiter mit Mausklick...
.

Der Landrat appellierte an die Teilnehmer der gut besuchten HoGa-Kreisversammlung im Hotel Hansa in Mendig, Klassifizierung und Qualitätsoffensive als Einheit zu sehen: „Nur klassifizierte Betriebe können die Zusatzqualifikation ,Wanderfreundlicher Gastbetrieb‘ erhalten.“ Insbesondere bei Wanderern erfreut sich die Ferienregion Rhein-Mosel-Eifel großer Beliebtheit. „Die Steigerungsraten des Vorjahres von 7,9 Prozent bei den Gästezahlen und 3,3 Prozent bei den Übernachtungen sind Ansporn zu mehr“, so der Landrat.

Wege dazu zeigte Karl-Heinz Kühnel von der Creuznacher Betriebsberatung Gastgewerbe GmbHAbk. für Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
weiter mit Mausklick...
in seinen Ausführungen zu aktuellen Trends im Gastgewerbe auf. Häufige Klagen über Umsatzrückgänge seien oft starren Betriebs- und Serviceabläufen geschuldet.

Hoffnung auf Bürokratieabbau für das Gastgewerbe machte Lothar Arnold, Hauptgeschäftsführer des HoGa Rheinland, nach den Gesprächen des Präsidiums mit Wirtschaftsminister Hendrik Hering. Im Zuge der Föderalismusreform habe das Land künftig größere Handlungsspielräume – beispielsweise für den Erlass eines eigenen Gaststättengesetzes einschließlich der Sperrstundenfestlegung für die Außengastronomie. mg


KommentierenDrucken
Auch interessant

Kurtaxe auch im Winter

Künftig wird im Ostseebad Baabe auch im Winter eine Gästegebühr erhoben. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige