Anzeige

Berlin

Auf die Qualität kommt es an

Das Hotel Frisia in Leer wird mit dem Quality Award 2006 von Best Western ausgezeichnet / Jährlich auf dem Prüfstand

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/49 vom 9. Dezember 2006
von

BERLIN. Der Ausgang war denkbar knapp: Gewinner des diesjährigen Best Western Quality Awards ist das Best Western Hotel Frisia in Leer. Es konnte sich bei der jährlichen Qualitätsprüfung der mehr als 160 Best-Western-Hotels erneut Platz eins sichern. Ganz dicht hinter dem 4-Sterne-Hotel in Ostfriesland haben sich das Best Western Hotel am Schlosspark in Lichtenwalde und das Best Western Premier Alsterkrug Hotel in Hamburg platziert.

Für Susanne Lange von der Geschäftsleitung des Hotels Frisia ist Qualität eine Teamleistung: Das Qualitätsmanagementsystem des Hauses wurde von den Mitarbeitern selbst entwickelt. „Wir haben ein sehr engagiertes Team. Das spüren auch die Gäste“, so Susanne Lange. Im Frisia nehmen die Mitarbeiter stetig an internen Schulungen teil. Daneben nennt Susanne Lange einen weiteren Erfolgsfaktor: „Bei uns gibt es keinen Investitionsstau.“ Seit Eröffnung des Hauses werden jährlich Neuanschaffungen getätigt. Ein Programm, das Erfolge zeitigt: Bisher war das Haus bereits sechsmal unter den Gewinnern des Awards.

Ein Standard für alle

Der Best Western Quality Award wird jährlich nach den weltweit geltenden Qualitätskriterien der Marke vergeben. Neben den Mindeststandards werden die Gästezimmer und die öffentlichen Bereiche sowie Zusatzeinrichtungen wie Restaurant und Konferenzräume genauestens unter die Lupe genommen. Geprüft wird außerdem das Hotelpersonal auf Freundlichkeit, Kompetenz und Service. In jedem der Bereiche muss eine Mindestpunktzahl erreicht werden. Ist dies nicht der Fall, und beseitigt das Hotel die Mängel nicht innerhalb einer bestimmten Frist, wird das Haus aus der Hotelgruppe ausgeschlossen.

„Wir arbeiten seit mehreren Jahren kontinuierlich an der Verbesserung der Qualität“, sagt Tom Klawa, VerkaufsleiterPositionsbezeichnung für einen Vertriebsmitarbeiter mit mittlerer Berufserfahrung in einigen Strukturen auch unter dem Titel Account Manager bekannt.
weiter mit Mausklick...
im Hotel am Schlosspark im sächsischen Lichtenwalde. In dem Haus wurde ein eigenstädiges Qualitätssicherungskonzept entwickelt, das anhand von Checklisten umgesetzt wird. Das betrifft nicht nur die Hardware, auch die Mitarbeiter werden ständig geschult und weitergebildet. Dabei greift das Haus auch auf externe Partner zurück wie die Bar Akademie im benachbarten Flöha. Die Qualitätskontrolle ist für alle Häuser der Kette verpflichtend. „Der Gast muss sich auf eine gleich bleibend hohe Qualität bei Ausstattung und Service in einem Best-Western-Hotel verlassen können. Trotz individueller Ausstattung und Einrichtung der einzelnen Häuser ist ein einheitlicher Standard in allen Best-Western-Hotels weltweit Pflicht“, betont Michael Ries, Leiter der Qualitätssicherung in Deutschland.

Der Award ist aber nicht nur eine Auszeichnung. Er ist auch ein exzellentes Werbemittel^ Kommunikationsmittel.
weiter mit Mausklick...
. Bei Mailings und Aussendungen machen die Häuser ihre Gäste auf das anerkannt hohe Niveau ihrer Häuser aufmerksam. „Das haben wir uns auch verdient“, scherzt Susanne Lange. wob

www.bestwestern.de


KommentierenDrucken
Auch interessant

Kurtaxe auch im Winter

Künftig wird im Ostseebad Baabe auch im Winter eine Gästegebühr erhoben. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige