Anzeige

Alles dreht sich um die Kur: Zum Rheinland-Pfalz-Tag an diesem Wochenende erwarten die Veranstalter mehrere Hunderttausend Besucher

© Thorsten Keller

Rheinland-Pfalz

Bad Neuenahr feiert sein Kurbad

Der Rheinland-Pfalz-Tag bildet den Höhepunkt der Feiern zum 150-jährigen Jubiläum

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/24 vom 14. Juni 2008

Bad Neuenahr-Ahrweiler . Seit 1858 ist Bad Neuenahr ein Heil- und Kurbad. Bis heute besitzt die 1969 mit dem benachbarten Ahrweiler fusionierte Kurstadt im Norden von Rheinland-Pfalz im internationalen Kur- und Bäderwesen einen exzellenten Ruf. Dieses Wochenende begeht Bad Neuenahr-Ahrweiler mit dem Rheinland-Pfalz-Tag 2008 den Höhepunkt der Feierlichkeiten zum 150-jährigen Bestehen seines Kurbades. Die veranstaltende Mainzer Staatskanzlei rechnet mit 250.000 bis 300.000 Festbesuchern an drei Tagen.

Gastronomisch zeigt sich die Vielfalt des Landes in einem eigens eingerichteten Gastrodorf. Eingebunden in die dreitägigen Feierlichkeiten ist auch die gehobene Gastronomie aus Bad Neuenahr-Ahrweiler. „Genuss und Gastlichkeit im Ahrtal“ heißt das Programm, bei dem neben 2-Sterne-Koch Hans-Stefan Steinheuer fünf weitere Spitzenköche und drei Winzer ihre regionalen Feinschmecker-Kreationen präsentieren.

In der Hotellerie rechnet man am Festwochenende mit zahlreichen Gästen aus dem nahe gelegenen Nordrhein-Westfalen sowie mittelfristig mit steigenden Gästezahlen. Auch Oliver Piel, stellvertretender GeschäftsführerBezeichnung für das Leitungsorgan der Gesellschaft mit beschränkter Haftung .
weiter mit Mausklick...
der lokalen Tourismusorganisation, zählt auf zahlreiche Touristen, die durch den Rheinland-Pfalz-Tag zur Rückkehr nach Bad Neuenahr-Ahrweiler animiert werden: „Die meisten Besucher kommen zunächst einen Tag, um das Landesfest zu besuchen und entscheiden anschließend, ob sie zu einem anderen Termin einen längeren Aufenthalt buchen. Wir wollen unseren Gästen beim Rheinland-Pfalz-Tag zeigen, was unser Slogan ,Lust am Leben und Genießen in Bad Neuenahr-Ahrweiler' bedeutet“, hofft Piel auf positive Resonanz – mit mehr Gästen nach den Festtagen. Thorsten Keller


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige