Anzeige

Jugendmeister 2008: (von links) Steffen Scherer, Katrin Weber, Diana Archer, Tanja Knoll und Florian Schäfauer

© Daniel Ohl

Baden & Württemberg

Begeisterndes Niveau

Peter Schmidt lobt bei den Jugendmeisterschaften die exzellente Ausbildungsqualität

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/26 vom 28. Juni 2008

Calw. Mit sehr guten Leistungen, spürbarer Freude am Beruf und großem Engagement haben die Teilnehmer der baden-württembergischen DEHOGA
weiter mit Mausklick...
-Jugendmeisterschaften am 19. und 20. Juni an der Landesberufsschule Calw Juroren und Ehrengäste begeistert. „Ich bin stolz auf die exzellente Ausbildungsqualität in unserer Branche“, sagte DEHOGA-Präsident Peter Schmid. In seiner Tischrede hob Schmid zugleich die gute Zusammenarbeit zwischen Schulen und Betrieben im Rahmen des Dualen Ausbildungssystems hervor.

Auch in diesem Jahr war die Teilnehmerzahl bei den baden-württembergischen Jugendmeisterschaften wieder erfreulich hoch: 121 talentierte Nachwuchskräfte aus Hotellerie und Gastronomie waren zum Wettbewerb angetreten. In einer Theorieprüfung am ersten Wettbewerbstag qualifizierten sich die jeweils acht Besten ihres Berufsbildes für die praktische Endrunde und zeigten hier herausragende Leistungen. Die Aufgaben im Wettbewerb entsprechen denen bei einer Abschlussprüfung: Bei den jungen Restaurantfachleuten gehörte unter anderem das Führen eines Verkaufsgesprächs sowie das Mixen von Drinks dazu; die Hotelfachleute waren in englischer Hotelkorrespondenz gefordert und mussten im Rahmen eines Rollenspiels ihre kommunikativen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die angehenden Fachleute für SystemgastronomieBetriebsform in der Gastronomie, bei der entgeltlich Getränke und/oder Speisen in einem standardisierten Gastronomiebetrieb abgegeben werden, die an Ort und Stelle verzehrt oder auch mitgenommen werden können.
weiter mit Mausklick...
präsentierten selbst entwickelte Konzepte zur Mitarbeiterinformation; die Fachkräfte im Gastgewerbe wiederum bereiteten unter anderem Fingerfood und Getränke für den Aperitif zu.

Anspruchsvoll ging es auch bei den jungen Köchen zu Werke: Im Warenkorb fürs 4-Gänge-Menü fanden sich unter anderem die Pflichtbestandteile Taube für die Vorspeise sowie Sauerkirschen und Schokolade fürs Dessert.

Die Teilnehmer der baden-württembergischen Jugendmeisterschaften durften sich auch in diesem Jahr wieder über zahlreiche Sonderpreise freuen: Zu den Stiftern und Sponsoren zählte der Förderverein des DEHOGA Baden-Württemberg, die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG)Abk. für Aktiengesellschaft.
weiter mit Mausklick...
, die Gasversorgung Süddeutschland, die FirmaBezeichnung für den Namen eines Kaufmanns, unter dem dieser im Handelsverkehr seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgibt.
weiter mit Mausklick...
Dick, die HGK, der Landkreis Calw sowie der Matthaes Verlag, der wertvolle Fachbücher beisteuerte. red


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige