Anzeige

Berlin

Berliner Notizen

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/48 vom 2. Dezember 2006
 Udo Rößling

Das Haus Cumberland, einst als Hotel erbaut und in der jüngeren Vergangenheit immer wieder auf der Liste von Investoren, ist vom Bund jetzt verkauft worden. Veräußert wurden in Berlin ferner die Zuschauertribüne auf der Avus sowie über 1000 Wohnungen. Der Erlös^ Umsatz.
weiter mit Mausklick...
beträgt über 120 Mio. Euro.

Der Verein Berliner Köche und die Küchenmeister-Innung zu Berlin e. V. laden zur ihrer traditionellen Weihnachtsfeier ein – willkomen sind Mitglieder, Freunde und Geschäftspartner. Gefeiert wird am 9. Dezember im Ausbildungszentrum am Kurfürstendamm.

Deutschlands größte Silvesterparty wird zum Jahreswechsel 2006/07 bereits zum 12. Male stattfinden. Zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule werden wieder mehr als 1 Mio. Besucher erwartet. Sicherlich auch ein guter Start ins neue Jahr für die Hotellerie.

Tim Raue hat das „Restaurant 44“ im Swissôtel in drei Jahren zu einem der besten Berlins gemacht. Seine Auszeichnungen in diesem Jahr: „Koch des Jahres 2007“ und 18 Punkte im Gault Millau. Der Küchenchef gehört damit zu den 32 besten Küchenchefs in Deutschland. Außerdem erhielt Raue erstmals einen Michelin-Stern.

„Germers“ ist der Name eines neuen Restaurants in der Friedrichshainer Niederbarnimstraße. Inhaber Georg Germer setzt auf österreichische Küche. In der Szenelandschaft in Friedrichshain gibt es bereits mehr als 150 Kneipen, Restaurants, Bars und Lounges.

Die Kulturquartett GmbHAbk. für Gesellschaft mit beschränkter Haftung.
weiter mit Mausklick...
und die BVG haben die zweite Auflage des Berliner Bar- und Klub-Quartetts herausgebracht (PreisTransaktionspunkt zwischen Angebot und Nachfrage eines Produkts bzw.
weiter mit Mausklick...
9,80 Euro). 40 Berliner Bars, Klubs und Kneipen werden vorgestellt. Jede Karte hat einen Couponwert (für Freidrinks, freien Eintritt oder ähnliches). Der Gesamtwert aller Quartettkarten beträgt über 260 Euro. In der jeweils besuchten Lokalität wird die entsprechende Karte abgezeichnet. Auf einer beigefügten BVG-Netzkarte sind die 40 Institutionen an den entsprechenden Haltestellen eingezeichnet.

In den beiden Zentren der Stadt haben jüngst mehrere Lokale eröffnet: Café Jasmina am Stuttgarter Platz, Thai-Sushi-Cocktail-Bar Mizuchi (Pariser Straße) und das „Pane e Pomodore“ (Olivaer Platz). Ins Haus stehen weitere Eröffnungen, darunter das Adina Hotel (Krausenstraße), das Hotel Crystal und das MotelBeherbergungsbetrieb, der mit einem Hotel zu vergleichen ist, jedoch in der Regel über kein Restaurant verfügt.
weiter mit Mausklick...
One (beide Kantstraße). Neue Lokale kurz vor der Eröffnung: China Food (Rosenthaler Straße), das Grand Café (Friedrichstraße, Admiralspalast), Sushi-Restaurant Best Friends (Wielandstraße), Café Kante (Kantstraße), Sagano Xpress (Wilmersdorfer Straße) und Swiizer Hütte (Schlüterstraße). ur


KommentierenDrucken
Auch interessant

Weinkultur im Park-Hotel

Das Flair Parkhotel Ilshofen ist „Haus der Baden-Württemberger Weine“. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige