Anzeige

Bierbrauer bei der Arbeit: (von links nach rechts) Conrad Seidl und Franz von Trockau.

© Werner Koch

Aktion

Brauerei braut hundert Jahre reifendes Bier

18. Juni 2008
 Ulrich Jungk

UNTERBAAR. Anlässlich des 400-jährigen Brauerei-Jubiläums haben die Braumeister der bayerischen Schloßbrauerei Unterbaar unter der Schirmherrschaft von "Bierpapst" Conrad Seidl ein ganz besonderes Bier gebraut: Es soll über mehrere Generationen hinweg reifen.

Wie alte Aufzeichnungen belegen, wurde bereits 1608 im bayerisch-schwäbischen Unterbaar nachweislich Bier gebraut. Entsprechend diesem urkundlichen Datum feierte die Schloßbrauerei Unterbaar vor wenigen Wochen das 400-jährige Jubiläum. Als Höhepunkt der Festlichkeiten wurde ein außergewöhnliches ExperimentVerfahren der Primärforschung zur wiederholbaren, kontrollierten Überprüfung des Kausalzusammenhangs zwischen zwei oder mehreren Faktoren unter zuvor genau festgelegten Bedingungen.
weiter mit Mausklick...
gestartet mit dem Versuch, ein Bier zu brauen, das eine über viele Jahrzehnte reichende Haltbarkeit erzielen soll.

Nach Ansicht des Experten und Fachjournalisten Conrad Seidl, der vielen auch als Bierpapst bekannt ist, dürfte dieses Vorhaben der Schloßbrauerei eine kleine Sensation sein. Denn es sei bislang nicht bekannt, dass jemals eine Brauerei ein Bier mit der klaren Absicht braute, es hundert Jahre reifen zu lassen.

"Wir wollen eine Kostbarkeit für künftige Generationen schaffen. Mit der Überzeugung, dass unsere Brauerei auch in hundert Jahren noch eine private Brauerei in Familienbesitz ist, wollen wir beim 500-jährigen Jubiläum eine einzigartige Rarität zur Verkostung bieten können", sagte Freiherr Franz Groß von Trockau, geschäftsführender Bevollmächtiger der Inhaberfamilie.

Um die Voraussetzungen für die Entstehung eines einzigartigen Bieres zu schaffen, wurden überlieferte Rezepturen verwendet und Regeln angewendet nach Grundsätzen wie vor vierhundert Jahren - gleichzeitig aber in Verbindung mit heutiger modernster Brautechnik, dem Wissen und dem Können der Unterbaarer Braumeister.

Zur Begutachtung der Reifeentwicklung, des Geschmacks und der Aromen des Jahrhundertbiers soll in den folgenden Jahren periodisch eine offizielle Verkostung stattfinden, deren Ergebnisse veröffentlicht werden.

KommentierenDrucken
Auch interessant

Rekordwinter für Bayern

Von November 2007 bis April 2008 haben nahezu 10,7 Mio. Gäste mit 29,5 Mio. Übernachtungen "für die beste Wintertourismus-Nachfrage aller Zeiten gesorgt". mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige