Anzeige

Konrad Debelius ist Vorsitzender im Prüfungsausschuss in Marburg

© Dieter Rodenhausen

Hessen

Drei Fragen an

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/48 vom 2. Dezember 2006

1. Warum sind Sie mit der Ausbildungs- und Prüfungssituation unzufrieden?

Ich habe Angst um die Qualität in hessischen oder deutschen Restaurants.

2. Was bedeutet das genau?

Seit einigen Jahren erteilen die IHKs die Genehmigung zur Ausbildung, ohne dass eine Ausbildereignung nachgewiesen werden muss. Da werden von der Kammer plötzlich Leute geschickt, die von unserem Beruf wenig Ahnung haben. Wenn der Koch-Azubi vier Wochen vorher den Warenkorb für das Prüfungsmenü genannt bekommt, kann er sich dieses sogar vom Sternekoch schreiben lassen und vier Wochen üben. In der Prüfungsordnung ist ein gewaltiger Bock geschossen worden!

3. Was wird falsch gemacht?

Selbst bei der eben geschilderten Prüfungspraxis erreichen viele Azubis nur die Note „vier“ oder „fünf“. Deshalb mache ich mir Sorgen um die Qualität. Man muss erkennen, dass unsere Branche die vielen Hilfsarbeiter nicht unterbringen kann, ohne Schaden zu nehmen. Jetzt schon beklagen wir eine erschreckende FluktuationWiederkehrende Veränderung von Gegebenheiten und Zuständen.
weiter mit Mausklick...
in unseren Häusern. Hinzu kommt: Die Prüfung findet in der Regel Mitte Juni statt. Dann sind wir die Azubis, die normalerweise jetzt besonders leistungsfähig sein sollten, los: Einen Monat vor Ende des Ausbildungsjahres!

Die Fragen stellte Dieter Rodenhausen


KommentierenDrucken
Auch interessant

Weinkultur im Park-Hotel

Das Flair Parkhotel Ilshofen ist „Haus der Baden-Württemberger Weine“. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige