Anzeige

Harry Benner ist Geschäftsführer bei Hoheisels, dem Betreiber des „Punto Medio“

© Mathias Thurm

Hamburg

Drei Fragen an

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/48 vom 2. Dezember 2006

1. Ein 1000 Quadratmeter großes Restaurant in der Europa Passage zu betreiben, ist ja nicht ohne Risiko. Haben sich die Erwartungen bislang erfüllt?

Unsere Erwartungen sind sogar bei weitem übertroffen worden. Es ist so, als ob die Leute geradezu auf uns gewartet hätten. Die Gäste rennen uns die Bude ein.

2. Was muss man beachten, wenn man ein Restaurant in einem Shopping-Center betreibt?

Der Unterschied zu einem frei stehenden Restaurant ist, dass alle Gastronomen in einem Center sehr eng zusammen arbeiten müssen. Wir haben ein starkes gemeinsames Interesse daran, dass die Europa Passage ein attraktiver Anziehungspunkt für seine Besucher ist. Dafür müssen wir uns auch gemeinsam einsetzen.

3. Nach Ladenschluss ist in solchen Centern meist nicht mehr viel los. Wie wollen Sie erreichen, dass auch in den späteren Abendstunden die Gäste zu Ihnen finden?

Wir bieten schon jetzt an vier Tagen in der Woche mit großem Erfolg Veranstaltungen, Lesungen und Klavierkonzerte. Das Angebot an Abendveranstaltungen wollen wir in Zukunft noch weiter ausbauen.

Die Fragen stellte Mathias Thurm


KommentierenDrucken
Auch interessant

Weinkultur im Park-Hotel

Das Flair Parkhotel Ilshofen ist „Haus der Baden-Württemberger Weine“. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige