Anzeige

Hessen

Drei Fragen an

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/51 vom 23. Dezember 2006

1. Wie werden die Gastwirte im ländlichen Raum mit der erhöhten Mehrwertsteuer), ^ Umsatzsteuer.
weiter mit Mausklick...
umgehen?

Für viele wird es nicht einfach werden. Der Kunde ist preissensibel und wird sofort spüren, wenn der Gastwirt Mehrkosten an ihn weitergibt. Vor allem wird es die kleinen Häuser im ländlichen Raum treffen, die ganz anders kalkulieren, weil sie mit Vereinsheimen und Sportstätten konkurrieren müssen.

2. Was sagen Sie den Betroffenen aus Sicht des Verbandes?

Ich kann nur immer wieder betonen, dass wir uns für eine generelle Mehrwertsteuersenkung für die Gastronomie einsetzen. Es kann nicht sein, dass wir innerhalb der EU derartige Gefälle haben. Deshalb wäre es zu begrüßen, wenn europaweit einheitliche Sätze gelten und damit gleiche Voraussetzungen bestehen würden.

3. Wie kann der Wirt im ländlichen Raum gegensteuern?

Wer überleben will, muss Ideen haben und schauen, ob es Nischen gibt. Zudem sollte der Gastwirt scharf kalkulieren und bei geplanten Investitionen darauf achten, dass sein Haus diese Belastungen tragen kann. Ganz wichtig ist auch das Thema Ausbildung, damit wir kreativen Nachwuchs finden, der dafür sorgen kann, dass die Gastronomie im ländlichen Raum nicht ausstirbt.

Die Fragen stellte Silke Liebig-Braunholz


KommentierenDrucken
Runderneuert: <em>Das Hotel Buschhaus auf Juist <tbs Name=" width="125" border="0" align="left" class="orientation-landscape aspect-16" />
Auch interessant

Der Charme ist geblieben

Der Aufwand trägt Früchte: Das von Grund auf renovierte Hotel Buschhaus auf der Nordseeinsel Juist ist zurück im Markt. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige