Anzeige

Relaxen am Pool: Neues Angebot des Mercure in Eschborn

© Hotel

Regional & Lokal

Ein Strand in der Bürostadt

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/24 vom 14. Juni 2008
 Barbara Goerlich

Eschborn. Die Idee der City-Beaches schlägt Wellen. Jetzt hat das Mercure Hotel Frankfurt Eschborn Ost seinen eigenen Strand. In dem recht weitläufigen Garten mit Pool wurden 40 Tonnen Sand aufgeschüttet, zum Relaxen stehen original Sylter Strandkörbe und Sonnenschirme für die Gäste bereit. „Unter Palmen und an der Strandbar kommt wahres Urlaubsfeeling auf“, findet Hotelchef Stefan Ader. In Anlehnung an die französische Herkunft der Hotelmarke sprechen die Eschborner Nachbarn von der „Plage Mercure“. Sie sei ein echtes Highlight im eher sachlich-nüchternen Eschborn, das als Bürostandort im Windschatten der Bankenmetropole Frankfurt reüssiert.

Kulinarisch werden die Gäste im Restaurant „Big Ebbel", benannt in Reverenz an die hessische Nationalfrucht, mit internationaler und regionaler Küche verwöhnt. Ehrensache, dass die Gerichte auch auf der Gartenterrasse und im Beachclub unter Palmen serviert werden. Eingeweiht wurde „la plage“ von zahlreichen Schönheitsköniginnen, die zur Endausscheidung für die Wahl des Worldbikinimodels für Deutschland 2008 im Mercure antraten. Nun freuen sich vor allem Tagungsteilnehmer des Hotels und die Angestellten der umliegenden Büros über die luftige Strand-Alternative für Mittagspause und Feierabenddrink. Das 4-Sterne-Hotel hat 224 Zimmer und elf Tagungsräume für bis zu 300 Gäste. Barbara Goerlich


ThemenalarmKommentierenDrucken

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Weitere Artikel zu den Themen:

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige