Anzeige

Rheinland-Pfalz

Fortschritt für Radler

Land unterstützt Radweg-Beschilderung von Worms bis Neuburg

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2006/49 vom 9. Dezember 2006
von

GERMERSHEIM/WORMS. Mehr Geld für den Radtourismus: Für die Beschilderung des Radwegs „Véloroute Rhein/Rhin“ von Worms bis Neuburg bekommt der Landkreis Germersheim Zuschüsse. Diese hat der rheinland-pfälzische Wirtschafts- und Verkehrsminister Hendrik Hering jetzt bewilligt. „Der Rhein-Radweg ist einer von sieben wichtigen Radfernwegen in Rheinland-Pfalz“, erläuterte der Minister im Gespräch mit der AHGZ.

Der Vorsitzende der DEHOGA
weiter mit Mausklick...
-Kreisstelle Worms, Wolfgang Dubs, begrüßte diese Initiative: „Damit wird nicht nur die Region aufgewertet. Vor allem auch das Gastgewerbe profitiert von dem neuen Radwanderweg“. Auch für Herbert Boller, Präsident des DEHOGA Rheinhessen-Pfalz, ist der Ausbau der Radwegeinfrastruktur ein wichtiges Kriterium zur Verbesserung des Tourismus im Land.

Die 112 Kilometer lange Véloroute führt durch die Naturlandschaft der pfälzischen und rheinhessischen Rheinauen, durch Städte und Dörfer mit vielseitigen Sehenswürdigkeiten, Kultur- und Einkehrmöglichkeiten. Das Radwegenetz an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen sei inzwischen auf mehr als 1600 Kilometer angewachsen, teilte Hering mit. fe

www.radwanderland.de


KommentierenDrucken
Auch interessant

Kurtaxe auch im Winter

Künftig wird im Ostseebad Baabe auch im Winter eine Gästegebühr erhoben. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige