Anzeige

Berlin

Gäste schlemmen ohne Reue

Kohlenhydrat-reduzierte Küche trifft deftige Speisekarte/Restaurant Kolk erhält Glyxaurant-Qualitätssiegel

aus: AHGZ-Druckausgabe Nr. 2008/23 vom 7. Juni 2008
 Marion Schlag

BERLIN. Kulinarisch punktet Lokalbetreiber Klaus-Dieter Richter (Restaurant Kolk) hauptsächlich mit Berliner Eisbein, Ostpreußischer Ente und Schlesischen Mohnpielen, hält knackige Salate und vegetarische Gerichte bereit. Seit Kurzem hat er das umfangreiche Repertoire erweitert und bietet seinen Gästen zusätzlich und auf separater Karte extra ausgewiesene Slow-Carb-Speisen an.

Das Konzept basiert auf kohlenhydrat-reduzierten Gerichten, schonender Zubereitung und frischen Zutaten. Zielgruppen sind nicht nur Diabetiker und schlankheitsorientierte Gäste, sondern auch die wachsende Zahl ernährungsbewusster Menschen. In der amerikanischen Restaurant-Szene hat dieser Gastro-Trend schon vor Jahren Einzug gehalten.

Deutsche Gastronomen tun sich derweil noch schwer damit, obwohl gesunde Ernährung, WellnessEigenständiges Wort, das in der englischen Sprache seit mindestens 350 Jahren existiert und sich nicht - wie immer wieder behauptet - aus den Begriffen "wellbeing"und "fitness"zusammensetzt.
weiter mit Mausklick...
und Anti-Aging in der Gesellschaft derzeit viel diskutierte Themen sind. Lebensmittelhersteller und die Pharma-Industrie haben den millionenschweren Umsatzmarkt mit kalorienreduzierten und gesundheitsfördernden Produkten sowie Nahrungsergänzungsmitteln längst entdeckt.

Geschütztes Markenzeichen

In Berlin zählt Klaus-Dieter Richter zu den ersten beiden ausgewählten Wirten, die im Namenszusatz das geschützte Markenzeichen Glyxaurant führen. Mindestens fünf Slow-Carb-Gerichte sind Pflicht. „Dazu benötige ich weder zusätzliche Zutaten noch einen speziellen Diät-Koch“, sagt der Gastronom. Als Koch sind ihm und seinem Team in der Küche die ernährungsphysiologischen Grundlagen von Lebensmitteln und deren verschiedenen Zubereitungsarten ohnehin bestens bekannt. Tabu sind zwar die kohlenhydratreichen weißen Mehle, Nudeln, Reis, Kartoffeln und Brot, doch Fleisch, Fisch, jede Menge Salate und frisch gefilterte Öle kompensieren das vermeintliche Manko und sorgen für geschmacklichen Ausgleich.

Mit der Resonanz ist Klaus-Dieter Richter zufrieden. Nach Einführung der glyxkonformen Offerte Anfang Mai hat er der großen Nachfrage wegen das Angebot auf vier Hauptgerichte und zwei Suppen erweitert.

Die aktuellen Renner sind das Zanderfilet in Olivenöl mit pfannengeschnetzeltem Paprika-Spargel-Zwiebelgemüse und Rote-Bete-Salat sowie als Vorspeise der Spargelsalat mit Flusskrebsfleisch und Distelöl-Dressing. Inzwischen ist fast jede sechste Speisebestellung im Restaurant Kolk ein Slow-Carb-Gericht. Für das Markenzeichen, das die FirmaBezeichnung für den Namen eines Kaufmanns, unter dem dieser im Handelsverkehr seine Geschäfte betreibt und die Unterschrift abgibt.
weiter mit Mausklick...
GlyxTreffen.com auf Franchise-Vertragsbasis gegen eine Aufnahmegebühr von rund 300 Euro vergibt, erhält der erfahrene Gastronomiebetreiber Know-how und Werbekonzept in CD-Form sowie eine Exklusivitätsgarantie.

Außerdem wird das Mitgliedsrestaurant in den Internet-Glyxaurant-Führer mit eigenen Unterseiten aufgenommen. Zum Starterpaket gehören auch zwei Glyxaurant-Aufkleber für die AußenwerbungBezeichnung für Werbeflächen im Außenbereich, z.
weiter mit Mausklick...
. An innovativen Gastro-Konzepten und öffentlichkeitswirksamer WerbungTeilbereich des Kommunikationsmixes. Mediawerbung.
weiter mit Mausklick...
für die hauptstädtische Lokal-Szene ist Richter nicht nur beruflich, sondern auch als engagierter Vizepräsident des DEHOGA
weiter mit Mausklick...
Berlin interessiert.

Lokal in altem Spritzenhaus

Aus Erfahrung weiß er, dass Gäste stets Appetit auf Neues haben. Seit 1989 betreibt er im historisch ältesten Gebiet von Spandau das Restaurant Kolk als Familienbetrieb. Statt der anfänglichen Sterneambitionen zelebriert Klaus-Dieter Richter sehr erfolgreich deutsche Küche mit dem Fokus auf Berliner sowie Schlesischen und Ostpreußischen Spezialitäten. Fast vergessene Rezepturen werden auf der Basis frischer, saisonaler Zutaten neu kreiert.

Das in einem 1873 erbauten Spritzenhaus eingerichtete rustikale Lokal mit lauschigem Weingarten ist täglich ab 11.30 Uhr geöffnet.

Marion Schlag


KommentierenDrucken
Auch interessant

Rechte und Pflichten

Zum Betrieb einer Besen- oder Straußwirtschaft ist keine Gaststättenerlaubnis erforderlich: nur eine Anmeldung als Gewerbe. mehr...

Weitere Artikel aus Regional und Lokal vom :

Diesen Artikel bei Google+, Xing, Twitter oder Facebook weiterempfehlen:

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel

Anzeige